Barack Obama zu evangelischem Kirchentag in Berlin erwartet

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama soll zum Deutschen Evangelischen Kirchentag kommen. Obama werde bei dem Christentreffen in Berlin sprechen, erfuhr der Evangelische Pressedienst (epd) am Dienstag aus Kirchenkreisen. Die Informationen bestätigen eine Vorabmeldung der „Süddeutschen Zeitung“, wonach der frühere US-Präsident beim Kirchentag auftritt.

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/143123/11-04-2017/barack-obama-zu-evangelischem-kirchentag-berlin-erwartet

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 11. April 2017 - 15:57

    Ist das ein Auswirkung des „11. Gebotes“?

    Sie wollen auf Teufel-komm-raus die Bude voll kriegen weil ihnen sonst weniger Kohle in den Arsch geblasen wird?

  2. #2 von Skydaddy am 11. April 2017 - 16:02

    Da werden sich aber viele politische „Größen“ ärgern, dass sie jetzt beim Kirchentag nur noch zweite Liga sind.

  3. #3 von m0ebius am 11. April 2017 - 16:06

    Zahlen die so gut, oder langweilt er sich so? Mit der EKD an sich düefte Obama ja nichts zu tun haben…

  4. #4 von Gerry am 11. April 2017 - 16:25

    @ m0ebius

    Dass ehemalige Präsidenten als gut bezahlte Redner durch die Lande tingeln ist normal.
    Vermutlich ist das eine psychologische Notwendigkeit für solche Leute (wir reden ja nicht von Hinterbänklern deren Namen nur auf Wahlzetteln gelesen wurden).

    Und die 200.000 $ Pension reichen ja hinten und vorne nicht, da muss man dann schon den einen oder anderen Nebenjob annehmen.
    [https://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/das-pensionspaket-fuer-ehemalige-us-praesidenten-praesident-obama-will-nicht-darben-ld.10352

    Sehr wahrscheinlich fällt die EKD (oder wer auch immer da Veranstalter ist) nicht unter das Informationsfreiheitsgesetz, dürfte schwer werden, die Honorarhöhe herauszufinden.