Katholikinnen kritisieren selbstherrliche Pfarrer

  • Drei Reformgruppen im Erzbistum München und Freising haben Frauen aufgerufen, ihre Erfahrungen mit der Kirche zu schildern.
  • Viele berichten von selbstherrlichen Pfarrern, Schubladendenken und weit verbreiteter Geringschätzung von Frauen.
  • Die Umfrage ist nicht repräsentativ. 390 Frauen beteiligten sich, die Zahl der Katholiken im Bistum beläuft sich auf etwa 1,7 Millionen. Man wollte vielmehr konkrete Erfahrungen sammeln.

weiterlesen:

[http://www.sueddeutsche.de/muenchen/umfrage-katholikinnen-kritisieren-selbstherrliche-pfarrer-1.3443824

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 2. April 2017 - 19:13

    Die Frauen haben gefälligst das Maul zu halten!
    1 Kor 14, 34

    Warum bitte wollen Frauen unbedingt Mitglied in einer Organisation sein in der sie systematisch als Menschen 2. Klasse betrachtet und behandelt werden?

  2. #2 von itna am 2. April 2017 - 23:58

    und weit verbreiteter Geringschätzung von Frauen lesen die mal ihr Buch?

    @Gerry – das werde ich auch nie verstehen.