Religionsrechtler: Islam in Europa wird „kirchlicher“

Eine Art „Verkirchlichung“ des Islam in Europa, die bisher nicht zum Wesen dieser Religionsgemeinschaft gehört, erwartet der Wiener Religionsrechtler Richard Potz.

Zur Frage der Kreuze im Klassenzimmer wies Potz auf die Vorgeschichte hin: Nachdem die Nationalsozialisten die Kreuze in den Klassenzimmern verboten hatten, durften diese ab 1945 als Zeichen der Überwindung der Naziregimes wieder aufgehängt werden. Die Symbolik des Abnehmens der Kreuze wäre vor diesem Hintergrund heute falsch, zeigte sich Potz überzeugt, auch wenn er 2017 die Kreuze nicht aufhängen würde. Die Forderung nach der Entfernung der Kreuze komme zudem immer von Atheisten, nie von Menschen mit anderer Religion.

Weiterlesen beim ORF.

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 23. März 2017 - 17:21

    Sehr wohl entfernen würde Potz aber die Kruzifixe, die im Gerichtssaal vor den Richtern stehen. „Das ist für mich Missbrauch. Woran soll das den Richter erinnern? An einen Prozess, der vor langer Zeit gründlich schief gelaufen ist?“, so der Religionsrechtler wörtlich.

    Und was ist da jetzt anders als in Schulen?

  2. #2 von Elvenpath am 23. März 2017 - 17:56

    Zur Frage der Kreuze im Klassenzimmer wies Potz auf die Vorgeschichte hin: Nachdem die Nationalsozialisten die Kreuze in den Klassenzimmern verboten hatten, durften diese ab 1945 als Zeichen der Überwindung der Naziregimes wieder aufgehängt werden. Die Symbolik des Abnehmens der Kreuze wäre vor diesem Hintergrund heute falsch ….“

    Aha. Aber die unzähligen Opfer, bei denen das Kreuz im Gerichtssaal hing und die im Namen dieses Kreuzes verurteilt, gefoltert, verstümmelt und umgebracht wurden sind kein Hintergrund?

  3. #3 von Hinterfragerin am 23. März 2017 - 21:35

    Err.. zum einen suchten wohl nur einzelne Gauleiter, die Kruzifixe abhängen zu lassen.. letztlich zog man dies aber nicht mal das durch, weil sich tatsächlich mal Widerstand regte, Naja, man muss halt Prioritäten setzen, wenn die jüdischen Nachbarn abgeholt werden, ist das schon OK, wenn aber die Kreuze abgehängt werden sollen…

    Und dass es immer Atheisten seien, die gegen die Kreuze seien, ist auch Unsinn. Soweit ich weiß waren es in einem der wichtigen Urteile zu diesem Thema Zeugen Jehovas…

    Da brauch ich gar nicht weiterlesen…

  4. #4 von Hal am 23. März 2017 - 21:45

    Ist es nicht der innerste Wunsch der privilegierten Glaubensgemeinschaften Muslime auf ihre Seite zu bringen um die eigenen Privilegien somit zu sichern. Sollte die Mehrheit sich entschließen diese völlig ungerechte Bevorteilung der organisierten Wahnvorstellungen zu beenden, so stehen denen glaubwürdig Gewaltbereite zur Seite, selbst verrückte Evangelikale können nicht einmal solch determinierte Märtyrer stellen – die können nur Christenverfolgung winseln.

  5. #5 von Willie am 24. März 2017 - 02:50

    Nachdem die Nationalsozialisten die Kreuze in den Klassenzimmern verboten hatten, durften diese ab 1945 als Zeichen der Überwindung der Naziregimes wieder aufgehängt werden.

    Und wie wir aus heutiger Sicht wissen, war dies mehrfach falsch:
    das damit transportierte „Nazis waren keine Christen“ stimmt nicht und ist sogar bildlich dokumentiert.
    die österreichische, wie natürlich auch die deutsche, Nachkriegsgeschichte war weiterhin mit Nazis durchsetzt.
    nicht nur, dass die Nazis und die Nazigesinnung durch ein Kreuze aufhängen in allen zugänglichen Bereichen nicht verdrängt wurden, nein, sie sind sogar recht stark wieder präsent und schwänken z.T. auch wieder die Kreuze, ebenso wie ihre geistigen Váter.

  6. #6 von Skydaddy am 24. März 2017 - 07:26

    In Italien haben die Faschisten eine m.W. bis heute gültige Verordnung erlassen, der zufolge Kruzifixe in Klassenzimmern aufzuhängen sind. (Das wurde im Zusammenhang mit dem italienischen Kruzifix-Urteil erwähnt.)

    Soviel zur Nazi-Symbolik.

  7. #7 von paul0f am 24. März 2017 - 09:03

    Die Forderung nach der Entfernung der Kreuze komme zudem immer von Atheisten, nie von Menschen mit anderer Religion<

    Entweder er weiß es nicht besser oder er ist schlicht und einfach ein dreckiger Lügner. Mir selbst haben div. islamisch Gläubige Menschen gesagt, dass diese Kreuze verschwinden müssten (zugegeben – die Motivation mag eine andere sein^^) bzw. eine deutliche Überpriviligierung des Christentums gegenüber anderern Religionen sehen.

    Und selbst wenn es „nur“ Atheisten wären .. es sind immerhin über 33% der deutschen Bevölkerung.