Jugendforscher: Religion kann für Jugendliche ein Statement sein

Bernhard Heinzlmaier: Die Religion hat drei Funktionen für Jugendliche und Erwachsene: Die erste und wichtigste Funktion ist, dass Religion das Bedürfnis nach Ordnung, Sicherheit und Gemeinschaft befriedigt. Die zweite Funktion ist Realitätsflucht. Hier geht es darum, dass man Enttäuschungen leichter verkraften kann, wenn man die Aussicht hat, dass das Leben erfüllt und harmonisch in einem nachfolgenden Jenseits sein wird. Eine solche Perspektive macht das Elend der Welt erträglich. Die dritte Funktion ist die Befriedigung des Spannungsbedürfnisses. Man tritt in eine spannende Auseinandersetzung mit einer dekadenten Gesellschaft ein, der gegenüber man sich moralisch überlegen fühlt und dieser signalisiert: Ich lasse mich von Euch nicht zurechtbiegen und in konventionelle Muster einordnen.

Weiterlesen beim Trierischen Volksfreund.

Advertisements
  1. #1 von K.Brückner am 23. März 2017 - 06:59

    Mein Gott, das sind Argumente auf dem Niveau des IS, sprenge Dich in die Luft, nimm möglichst viele Andersgläubige mit in den Tod und Dich erwarten 72 Jungfrauen im Paradies. Ich denke, man muss Jugendlichen schon etwas Substanz bieten, um sie zu überzeugen. Aus meiner Sicht kann das keine mir bekannte Religion. Sir sind nichts anderes als absolut unlogische menschliche Illusionen. Wir Menschen sind gut beraten zu akzeptieren, dass unsere Existenz absolut betrachtet keinen wirklichen Sinn macht. Es gibt kein Leben nach dem Tod, es gibt kein Paradies usw. Also machen wir das Beste aus unserem Leben für uns und die Menschheit und zwar heute und jetzt. Zugegeben das ist manchmal schwer zu ertragen aber noch schwerer sind solch dünnen Statements und Argumente wie die des obigen Kommentators zu ertragen.

    K.Brückner

  2. #2 von Skydaddy am 23. März 2017 - 07:15

    K.Brückner:

    Ich hatte den Eindruck, Herr Heinzlmeier hat die Religion nicht beworben, sondern entzaubert.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 23. März 2017 - 07:19

    Religion als Trotzreaktion? Kids fabrizieren jeden Scheiß oft nur, weil sie gesagt bekommen haben: „Bau keinen Scheiß!“ Ist das Gleiche wie mit Rauchen und Saufen als Jugendlicher.

  4. #4 von uwe hauptschueler am 23. März 2017 - 09:32

    Volksverblödung, die Funktion, die Religion vorbildlich erfüllt, wird diskret verschwiegen.

  5. #5 von paul0f am 24. März 2017 - 09:09

    „Das“ Statement der Religionen für Jugendliche ist wie folgt: „Schalt dein Hirn aus und glaube an die reale Existens von Fantasiegestalten (bisweilen auch Götter genannt)“.