Für Papst Franz sind Exorzismen unverzichtbar

Papst Franziskus hat sich für Exorzismen bei „spirituellen Störungen“ ausgesprochen. Der Einsatz von Exorzisten bleibe auch in der heutigen Zeit unverzichtbar, sagte der Papst.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2831708/

Advertisements
  1. #1 von F. M. am 18. März 2017 - 12:13

    … und alle römisch-katholischen Kleriker sollten dringend als allererste exorziert werden. So lange, bis sie Vernunft annehmen. Dann sind sie für immer beschäftigt und können kein Unheil mehr anrichten.

  2. #2 von Gerry am 18. März 2017 - 13:15

    Ist das dieser liberale Reformpapst von dem die Medien so gern berichten?

  3. #3 von Hypathia am 18. März 2017 - 13:59

    „Spirituelle Störungen“? Was soll das jetzt genau sein?
    Ist das sowas, wo Menschen auf Knien herumrutschen und irgendwelche Sprüche vor sich her murmeln, Oblaten essen und sich einbilden es wäre Menschenfleisch, oder uralte Märchengeschichten für wahr halten?

  4. #4 von Noch ein Fragender am 18. März 2017 - 16:58

    Ein Exorzismus ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Gebet um Befreiung.

    Irreführende Schönrederei.

    Warum dann dieser ganze Zirkus:

    … zur Beurteilung vermeintlicher „spiritueller Störungen“ müssten Priester Psychologen und Mediziner zu Rate ziehen. Nötig sei auch eine Berücksichtigung der „existenziellen, kirchlichen, natürlichen und übernatürlichen Umstände“ …
    Mit Blick auf die Exorzisten sagte Franziskus, diese müssten „sehr sorgfältig und mit viel Klugheit ausgewählt werden“.

  5. #5 von user unknown am 19. März 2017 - 14:05

    @Noch ein Fragender
    Ein Vorab-No-Real-Scotsman. Wenn wieder mal was schiefläuft, dann war’s nicht sorgfältig oder klug genug.

    Lavieren zwischen selbst nicht glauben und dann doch wieder.

  6. #6 von paul0f am 19. März 2017 - 17:21

    Tja, es geht mir allem Anschein nach nur um einen einigermaßen legitimen Grund, diesen unsäglichen Budenzauber neber Medizin und Psyschologie zu rechtfertigen. Ich haber aber meine Zweifel, ob eine „spirituelle Störung“ derartige Ausmaße annehmen kann wie es m.E eine reale geistige Störung bisweilen hervor bringen kann.

    Nein Bergoglio, Exorzismus ist so unnötig wie das gesamte Fantasiekonstrukt, auf dem der Aberglaube der dämonischen Besessenheit fußt. Etliche durch Exorismus getötete „spirituell Gestörte“ könnten ein Lied davon singen (sofern dies im Tod möglich wäre^^).

    Fazit: Bergoglio .. machn Kopp zu!

  7. #7 von Siegrun am 20. März 2017 - 08:32

    Für den Henker sind Hinrichtungen unverzichtbar….