Von der Pornodarstellerin zur Pastorin

Nach einem Autounfall findet eine Pornodarstellerin zum Glauben an Jesus Christus. Heute leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann eine christliche Gemeinde.

weiterlesen:

[https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/panorama/2017/03/15/von-der-pornodarstellerin-zur-pastorin/

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 16. März 2017 - 10:21

    Gottes Wege sind eben unergründlich – manche bringt er erstmal fast um oder in ernste Lebensgefahr…

  2. #2 von paul0f am 16. März 2017 - 11:01

    Nach einem Autounfall findet eine Pornodarstellerin zum Glauben an Jesus Christus ….. Der Pastor, Dave, wird später ihr Ehemann und der Vater zweier weiterer Kinder.<

    Mir dünkt, da gab es einen ganz anderern Grund, sich vom arbeitenden Bestandteil der Gesellschaft zum theistischen Parasiten zu entwickeln. 😉

  3. #3 von meteo am 16. März 2017 - 11:09

    Ich weiß, dass es das Gegenteil auch gibt 😉 (öfter?). Das macht nur keinen Lärm, da erzählen keine Lobby-Medien die Geschichte.

  4. #4 von Rene am 16. März 2017 - 11:39

    Wieder eine Bekehrungsgeschichte, diesmal leider ohne MIRIAM ! MIRIAM ! MIRIAM !

  5. #5 von uwe hauptschueler am 16. März 2017 - 11:42

    Welch ein Abstieg.

  6. #6 von Deus Ex Machina am 16. März 2017 - 17:54

    Vorher ist sie doch einer ehrlichern Arbeit nachgegangen. Warum jetzt Lügen verbreiten?

  7. #7 von F. M. am 18. März 2017 - 12:16

    @meteo Ja, das Phänomen gibts. Aber eher selten. Die meisten Pfarrerinnen schrecken schon vom Anblick her ab. Und Horrorpornos sind eher rar.