Saudi-Arabien stellt Frauengremium ohne Frauen vor

Das erzkonservative Saudi-Arabien hat heute ein Gremium für die Förderung von Frauen und Mädchen vorgestellt. Bei der Präsentation waren allerdings nur 13 Männer und keine einzige Frau anwesend. Wie die BBC berichtet, sollen sie sich im Nebenraum aufgehalten und per Video zugeschaltet worden sein.

weiterlesen:

[http://orf.at/stories/2383330/

Advertisements
  1. #1 von Siegrun am 16. März 2017 - 09:54

    Gremium aus Vegetariern zur Förderung von Steakhäusern und Würstlbuden…..autsch

  2. #2 von Christian am 16. März 2017 - 10:57

    Kleidungstechnisch kommen sie aber schon fast hin. 🙂

  3. #3 von paul0f am 16. März 2017 - 11:09

    So ähnlich stellte sich wohl auch in Deutschland die Situation dar, als vorwiegend männliche Politiker ca. 20 Jahre am Paragraph 218 (Abtreibungsparagraph) rum machten. Da war (iirc) auch keine Frau involviert, obwohl es um ein für Frauen extrem wichtiges Thema ging.

    Das sich die Männer da nicht etwas Blöd vorkommen, ist wohl auf die Jahrhundertelange Indoktrination des Patriarchats zurückzuführen. 😦

  4. #4 von oheinfussel am 16. März 2017 - 11:51

    @paul0f

    Du sagst es.

    Ist aber nicht wirklich ungewöhnlich – über die Pille/Pille danach, ungewollte Schwangerschaften etc war und ist das teilweise immer noch so :-/

  5. #5 von Skydaddy am 16. März 2017 - 13:29

    Und in Deutschland bereiten zölibatäre Priester Paare auf die Ehe vor.

  6. #6 von gripseljagd am 16. März 2017 - 15:00

    Wozu, die haben die Macht, warum sollen die sich dabei blöd vorkommen?

  7. #7 von gripseljagd am 16. März 2017 - 15:01

    Genau, oder bewerten wie eine ehe auszusehen hat.

  8. #8 von gripseljagd am 16. März 2017 - 15:03

    Würde mich jetzt einmal interessieren, dürfen Frauen aus dem Land einfach so ausreisen oder sind sie Gefangene?

  9. #9 von Deus Ex Machina am 16. März 2017 - 18:34

    Bock zum Gärtner gemacht.

  10. #10 von Noch ein Fragender am 16. März 2017 - 21:29

    Wie die BBC berichtet, sollen sie sich im Nebenraum aufgehalten und per Video zugeschaltet worden sein.

    weiterlesen:

    Immer wieder faszinierend, wie moderne Technik mit geistiger Rückständigkeit Hand in Hand geht.

  11. #11 von aranxo am 17. März 2017 - 00:20

    @paulOf:
    Beim Beschneidungsgesetz haben sich die inzwischen durchaus häufigeren weiblichen Abgeordneten auch nicht gerade vornehm zurückgehalten.

    Ich finde das aber nicht so schlimm. Ich finde im Gegenteil die immer mehr grassierende Vorstellung, man dürfte sich über bestimmte Themen nur dann äußern, wenn man betroffen ist oder zumindest sein kann, für ziemlich bescheuert. Wir hier machen das z.B. andauernd, indem wir über religiöse Themen reden, obwohl wir gar nicht religiös sind.

    Und das Patriarchat™ ist eine Verschwörungstheorie…

  12. #12 von Hal am 17. März 2017 - 03:31

    Ich finde es schlimm, dass dieses wallend gekleidetes Regime einfach nur dargestellt wird. Es offenbart sich ein Sandnigger Podium, welches aber haram zu zu sagen ist – kritik an deren x auch.

  13. #13 von paul0f am 17. März 2017 - 09:00

    #6 von gripseljagd am 16. März 2017 – 15:00

    Wozu, die haben die Macht, warum sollen die sich dabei blöd vorkommen?<

    Ich als Mann würde mir Blöd vorkommen, wenn ich über was diskutiere und entscheide – die Betreffenden Personen (Frauen) aber nicht mit dabei sind. Es hat was von „Es ist egal, was ihr wollt – wir entscheiden, was „gut“ für euch ist.

    von aranxo am 17. März 2017 – 00:20

    @paulOf:

    Beim Beschneidungsgesetz haben sich die inzwischen durchaus häufigeren weiblichen Abgeordneten auch nicht gerade vornehm zurückgehalten.

    Ich finde das aber nicht so schlimm. Ich finde im Gegenteil die immer mehr grassierende Vorstellung, man dürfte sich über bestimmte Themen nur dann äußern, wenn man betroffen ist oder zumindest sein kann, für ziemlich bescheuert. Wir hier machen das z.B. andauernd, indem wir über religiöse Themen reden, obwohl wir gar nicht religiös sind.

    Und das Patriarchat™ ist eine Verschwörungstheorie…<

    Bez. Beschneidungsgesetz: Ja, da kann ich dir nur zustimmen. Aber dieses „Gesetz“ ist in meinen Augen ein Unrecht und gehört sofort wieder gestrichen. Das Leibes- und Kindeswohl muss an erster Stelle stehen und nicht der Wunsch der Eltern auf religiöse stigmatisierung.

    Bez. zu Themen äussern (Religion) die einen nicht betreffen: Das sehe ich nicht ganz so. Leider ist Religion im Alltag allgegenwärtig und permanent präsent – auch für Konfessionsfreie. Und da Deutschland in meinen Augen zu stark von christlichen Lobbyisten beeinflusst wird, werden leider auch alle Deutschen von div. religiösen Themen hie und da tangiert. Das macht es eben notwendig, eine Gegenposition zu beziehen und zur Sprache zu bringen. Daher sehe ich die Lage in Punkto Religion etwas anders als bei den oa. Themen.

    Bez. Patriachat .. sehe ich da etwas Ironie und Sarkasmus hinter deiner Aussage?^^ 😉

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s