10 Mal böser Gott vs. 50 Mal guter Gott

Die Vorstellung von Gott als gütigem Mann mit Rauschebart ist weit verbreitet. Doch in der Bibel gibt es nicht nur den „lieben Gott“. Er kann auch anders! Katholisch.de stellt zehn einprägsame Stellen vor, bei denen die (Un)Gläubigen nichts zu lachen haben.

Zwischen Platz 6 und 7 eine Verlinkung mit dem Titel:

50 Mal Barmherzigkeit

Gott ist aber noch öfter barmherzig. Der Blick in die Bibel zeigt, dass Barmherzigkeit zunächst eine Eigenschaft Gottes ist, die auch Menschen haben können. Katholisch.de zeigt die wichtigsten Bibelstellen zu dieser Tugend auf.

[http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/50-mal-barmherzigkeit

weiterlesen:

[http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/zehnmal-zorniger-gott-in-der-bibel

Advertisements
  1. #1 von paul0f am 16. März 2017 - 10:52

    … bei denen die (Un)Gläubigen nichts zu lachen haben<

    lol .. Glaubensfreie Menschen haben stets was zu lachen.
    Besonderst wenn es um sog. „heilige Bücher“ bzw. den imaginären Freunden der Verklärten geht.^^

  2. #2 von teatime am 16. März 2017 - 12:42

    die Bibel zeigt, dass Barmherzigkeit zunächst eine Eigenschaft Gottes ist, die auch Menschen haben können

    Oder aber der katholische Gott hat die Eigenschaften, die Katholiken in ihn projizieren.

  3. #3 von aranxo am 16. März 2017 - 14:24

    Gott ist alles, was der Gläubige will.

  4. #4 von Skydaddy am 16. März 2017 - 16:48

    300 Seiten böser, biblischer Gott: Dan Barker, „God: The Most unpleasant Character in All Fiction„.

  5. #5 von meteo am 16. März 2017 - 17:41

    Laut der Bibel (altem und neuem Testament) vergibt Gott nicht. Es sei denn, das Blut eines unschuldigen Lebenwesens fliesst.

  6. #6 von Michael am 16. März 2017 - 18:24

    Ich nehme an, auch ein ausgewachsener Völkermord (Sintflut und dgl.) zählt hier nur einmal?

  7. #7 von Deus Ex Machina am 16. März 2017 - 18:33

    Liest sich wie einige einzige Auflistung von kleinkindischen Wutanfällen eines unfähigen Gottes, der selbst Scheiße gebaut und den Wagen wieder und wieder UND WIEDER in den Dreck hat fahren lassen. Und eine Figur, die einen Fastkomplett-Genozid an unserer Art als probates Mittel ansieht, kann sich ihre schmierige „Barmherzigkeit“ sonst wohin schieben. Fans dieser perversen fiktiven Figur leiden offenbar an einer Abart des Stockholmsyndroms.

  8. #8 von Diamond Mcnamara am 16. März 2017 - 19:06

    Exegese: Geschwurbel, welches dazu führt, dass das, was man schwarz auf weiß liest, nicht mehr das bedeutet, was man liest, sondern genau das Gegenteil. z.B.: „Du wirst in den Höllenpfuhl geworfen,wahlweise auch in den Feuerofen“ heißt nach der Exegese: Gott liebt Dich gar immerdar.

  9. #9 von Willie am 17. März 2017 - 06:07

    Warum nur 10x? Ist 10 ein Fetisch bei den Gläubigen? Und warum wird der erste Zorn vergessen, als er sich aus dem Haus schmiss und den Frauen schmerzhafte Geburten anhexte?

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s