Heiner Geißler „Der Gott der christlichen Theologie kann es auf keinen Fall sein“

Kann man Christ sein, auch wenn man an Gott zweifelt? Das fragt Heiner Geißler in seinem neuen Buch, in dem er sich selbst als Zweifler präsentiert. Sein Ausweg: an Jesus und dessen „glänzende Botschaft“ glauben. „Denn der hat existiert.“

In seinem neuen Buch „Kann man noch Christ sein, wenn man an Gott zweifeln muss?“ äußert der engagierte Katholik und langjährige CDU-Politiker Heiner Geißler radikale Kritik an der christlichen Theologie. „Der Gott, den uns die katholische und evangelische Theologie vorstellt, der kann es auf gar keinen Fall sein“, sagte Geißler im Deutschlandradio Kultur.

weiterlesen:

[http://www.deutschlandradiokultur.de/heiner-geissler-der-gott-der-christlichen-theologie-kann-es.1278.de.html?dram:article_id=381059

Advertisements
  1. #1 von paul0f am 14. März 2017 - 10:55

    Selbst wenn jemand nicht an Gott glaube, könne er an Jesus und dessen „glänzende Botschaft“ glauben. „Denn der hat existiert. Und deswegen kann das, was er gesagt hat, eine Richtschnur sein auch für das persönliche Leben und für die Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns.“<

    Wer hat diesem“ zweifelnden Katho(h)liken“ eingeflüstert, das es diesen durch eine Ohrenpenetrationsvergewaltigung einer Jungfrau gezeugten Göttersohn tatsächlich real gegeben hat? Das muss in einer Höhle gewesen sein .. der Engel Gabriel hat wohl mal wiede reinem im Tee gehabt und zuviel ausgeplaudert.^^

    Und woher weiss dieser aufrechte deutsche Christ, dass das gesagte tatsächlich aus dem Munde der biblischen Fantaisegestalt Jesus stamm? Mal wieder Engelsgeflüster?^^

    Fazit: Geißler .. machn Kopp zu und hör auf, der Welt mit deinem unsäglichem literarischen Schund auf den Wecker zu gehen.

  2. #2 von Christian am 14. März 2017 - 11:49

    Bei Geißler wirkt die Indoktrination wohl leider auch noch immer so sehr, dass er sein Hirn irgendwie verrenken muss und daher nicht fähig ist seine Zweifel bis zum Ende zu denken.

  3. #3 von Rene am 14. März 2017 - 14:46

    Herr Geißler begibt sich auf dünnes Eis. Dieser Wohlfühl-Jesus ist religiöse Onanie, mehr nicht. Ich verstehe nicht, wie lebenserfahrene Menschen diesem süßlichen Duft unterliegen können. Dieser verlauste Prediger war entweder vollkommen unwichtig oder er hat nie existiert. Auf was für ein Risiko lassen sich Leute ein, wenn sie ihr Leben auf so ein Phantom ausrichten. Furchtbar.

  4. #4 von Willie am 15. März 2017 - 04:37

    äußert der engagierte Katholik und langjährige CDU-Politiker Heiner Geißler …. „Der Gott, den uns die katholische und evangelische Theologie vorstellt, der kann es auf gar keinen Fall sein“

    Wird der jetzt auch Exgedingenskirchens, weil ja Häretiker?