Nicht mehr nur sonntags: Die Kirche wagt – und gewinnt

Auf dem Dorfe ist gut predigen. Oder sollte es, in Anlehnung an dieses Sprichwort, besser heissen: Am Freitag ist gut predigen? Die Reformierte Kirchgemeinde Schinznach-Dorf ist ein Wagnis eingegangen im letzten Sommer: Dreimal im Jahr, hat sie beschlossen, wird der traditionelle Gottesdienst statt am Sonntag am Freitagabend durchgeführt.

weiterlesen:

[http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/brugg/nicht-mehr-nur-sonntags-die-kirche-wagt-und-gewinnt-131094649

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 10. März 2017 - 21:53

    Islamisierung!

  2. #2 von Noch ein Fragender am 10. März 2017 - 21:57

    Wagnis eingegangen im letzten Sommer: Dreimal im Jahr, hat sie beschlossen, wird der traditionelle Gottesdienst statt am Sonntag am Freitagabend durchgeführt.

    Donnerwetter, sind die wagemutig: 3 x im Jahr! Hätte man nicht vorsichtigerweise mit 1x in 10 Jahren anfangen sollen?

  3. #3 von Willie am 11. März 2017 - 04:06

    Zu den Gottesdiensten kamen jeweils rund 50 Besucher, einmal waren es sogar – zusammen mit dem Projektchor – um die 100.

    Ok, ist ein „Dorf“ mit ~1769 (und einem Ausländeranteil von 16,9 %)

    WP-Auszug: Bei der Volkszählung 2000 waren 61,9 % reformiert, 22,7 % römisch-katholisch und 1,6 % christlich-orthodox; 1,3 % gehörten anderen Glaubensrichtungen an

    Ich vermute mal, dass da ein Teil mit den Großeltern hingehen, nachdem man sie zu WE aus dem Heim geholt hat 😉

  4. #4 von Gerry am 11. März 2017 - 09:26

    Verlegt den Sonntagsgottesdienst dauerhaft auf den Freitag Abend und der Reiz des Neuen wird ganz schnell verfliegen. Dann gehen die Besuchszahlen wieder auf das Niveau des aktuellen Sonntagsgottesdienstes zurück.

    Wer am Sonntag Morgen keinen Bock hat, regelmäßig in die Betbude zu gehen, der hat das am Freitag Abend doch genauso wenig.

  5. #5 von parksuender am 11. März 2017 - 09:35

    Bei 1095 Reformierten sind 50 Leute noch nicht einmal 5%.

    Ungewöhnliche Zeit, bei der sich die Kirche etwas mehr Mühe gibt (Besondere musikalische Begleitung). Sehr wahrscheinlich sogar gut beworben in der Lokalzeitung. Das lockt immer etwas mehr Besucher an. – Man mache es jeden Freitag und die Besucherbänke werden wieder staubig.

  6. #6 von Rene am 11. März 2017 - 12:18

    Wow, die Kirche „wagt“. Hoffentlich geht das nicht schief! Ich knabbere schon Fingernägel.