Nach Drohung der Kirche: Sülze-Fest in Serbien abgesagt

Nach Drohungen der serbisch-orthodoxen Kirche hat ein kleines Dorf in Serbien sein während der Fastenzeit geplantes traditionelles Schweinesülze-Festival abgesagt.

(…)

In einem Drohbrief habe der Patriarch darauf hingewiesen, dass die „heidnische Zurschaustellung“ der verschiedenen Sülzen der orthodoxen Tradition widerspreche, sagte Branislav Popovic.

weiterlesen:

[http://orf.at/stories/2382357/

Advertisements
  1. #1 von Elvenpath am 9. März 2017 - 12:17

    Das ist ein Pyrrhussieg. Die Menschen merken sich das Ansehen der orthodoxen Kirche leidet darunter. So entfremdet man die Leute von der Kirche. Sehr gut.

  2. #2 von drawingwarrior am 9. März 2017 - 12:58

    Ok, bei Sülze hört für mich der Spass auch auf.
    Es gibt fast nichts, was ich mehr verabscheue, als geschreddertes Schwein in Glibber.
    BÄH!

  3. #3 von Yeti am 9. März 2017 - 13:32

    @dw:
    Was soll man sonst mit den Resten machen, außer Sülze (und Hack und solche Sachen)? Wegschmeißen?
    Ich finde, wenn schon Tiere essen, dann auch rückstandslos. Außerdem ist der Glibber (Kollagen/Gelatine) gut für die Gelenke (sagte man früher).

  4. #4 von Friedensgrenze am 9. März 2017 - 13:45

    Die Luft ist öffentlicher Raum und ich weiss nicht warum lautes Gebimmel alle halbe Stunde ein Recht der Kirche sein soll. Auch geht es die Kleriker gar nichts an, welche nicht christlichen Feiern gefeiert werden.

    Offensichtlich herrscht die Kirche im Dorf wieder.

    Neulich bin ich gefragt worden ob es denn nicht ein Fehler sei Scharf gegen die Religion zu sprechen, schließlich würden Gefühle von Gläubigen verletzt. Dieses Beispiel zeigt ganz gut, dass die Religion nicht nur die Freiheit Anderer unterdrückt wenn sie es kann, sondern auch daß sie für lange Zeit auf Tauchstation gehen kann und wenn es wieder möglich ist unrechtmäßig in das Leben von Menschen eingreift. Ist dieser Eingriff erfolgreich vermute ich keine nicht religiösen Grenzen die weggewischt werden sobald es irgend einem Klerikerpups einfällt.

  5. #5 von Rene am 9. März 2017 - 13:45

    Sülze ist geil, Schweinesülze-Festival ist obergeil.

  6. #6 von itna am 9. März 2017 - 23:14

    Macht die Kirche jetzt dort die Gesetze und deren Durchsetzung? Übelst.

  7. #7 von Noch ein Fragender am 9. März 2017 - 23:34

    Der Patriarch warnte demnach, dass jede halbe Stunde die Totenglocke der Dorfkirche läuten werde …
    Zudem drohte er, alle Organisatoren und Beteiligte zu exkommunizieren. …
    Er berichtete, dass die örtlichen Priester alle Beteiligten zu Hause aufgesucht und Druck ausgeübt hätten.

    Christliche Religionspolizei.

    Solch ein „christliches“ Europa will doch heute keiner mehr haben.

  8. #8 von Noch ein Fragender am 10. März 2017 - 20:56

    In der Fastenzeit dürfen nur Kleriker sülzen. 🙂