Papst: Bibel so oft in die Hand nehmen wie ein Handy

Papst Franziskus wünscht sich, dass Katholiken immer eine Taschenausgabe des Evangeliums bei sich haben und der Bibel so viel Aufmerksamkeit schenken wie ihrem Handy. Dieser Vergleich sei zwar paradox, bringe aber zum Nachdenken, sagte er…

weiterlesen:

[http://www.kathpress.at/goto/meldung/1478084/papst-bibel-so-oft-in-die-hand-nehmen-wie-ein-handy

Advertisements
  1. #1 von m0ebius am 5. März 2017 - 18:17

    Hauptunterschied: beim Handy ist nicht ständig „kein Anschluss unter dieser Nummer“ (oder error 404, falls man eher Smartphone-Nutzer ist).

  2. #2 von Rene am 5. März 2017 - 18:31

    Wörtlich fuhr er fort: „Was würde geschehen, wenn wir die Bibel genauso behandeln wie unser Mobiltelefon?

    Wir würden unsere Jobs verlieren, es gäbe keine Unis mehr, keine Patente oder Nobelpreise mehr für uns, mit unserer Gesellschaft ginge es steil bergab.

    Und irgendwann würden wir nur noch unsere Cousinen heiraten.

  3. #3 von ichglaubsnicht am 5. März 2017 - 18:43

    Wie viel Uhr ist gerade?

    nimmt Bibel in die Hand

    …nutzloses Ding

  4. #4 von Diamond Mcnamara am 5. März 2017 - 19:41

    Wer könnte der nächste Papst sein? Ich bete für einen ganz harten.. also Papst, rückschrittlich, bzw. noch rückschrittlicher, hartherzig, vielleicht Dr. Müller?

  5. #5 von itna am 5. März 2017 - 21:36

    Gute Idee, vielleicht liest dann dieses Horrorbuch mal jemand.

  6. #6 von drawingwarrior am 5. März 2017 - 22:30

    Ich bin total enthusiastisch, es gibt jetzt Biblen mit Kamera und Taschenlampe? Passt da mein Ladegerät von Samsung?
    Welches Netz kann ich empfangen? Hab ich eine Internet-Flat? MP4?

  7. #7 von uwe hauptschueler am 5. März 2017 - 22:49

    Ich habe eine kostenlose Bibel-App, Geld für eine Bibel auszugeben fände ich pervers, auf meinem Handy um obskure Bibelstellen nachzuschlagen. Dem Handy ist es egal. Es funktioniert dadurch nicht besser aber auch nicht schlechter.

  8. #8 von Stephan_ATH am 6. März 2017 - 07:24

    Granatenpapst

  9. #9 von Noch ein Fragender am 6. März 2017 - 08:39

    @ #7 uwe hauptschueler

    Bibel-App

    Papst Franziskus wünscht sich, dass Katholiken immer eine Taschenausgabe des Evangeliums bei sich haben

    Offensichtlich hat Franz noch nicht mitbekommen, dass es Bibel-Apps gibt, die man auf dem Handy lesen kann.

  10. #10 von manglaubtesnicht am 6. März 2017 - 13:33

    Nope, der Vergleich ist weder paradox noch zum Nachdenken anregend.

  11. #11 von Hypathia am 6. März 2017 - 14:44

    Ich finde auch, dass Katholiken viel öfter die Bibel anstatt des Handys zu Rate ziehen sollten. Vor allem wenn sie eine Straße suchen und sich navigieren lassen möchten. Mit etwas Glück landen sie in der Wüste und wir wären sie los. 😉