Roman-Autorin Hansen: „Ich suche Gott noch immer“

Die Schriftstellerin Dörte Hansen wünscht sich eine Begabung zum Glauben. „Ich suche Gott noch immer“, sagte Hansen dem evangelischen Monatsmagazin „chrismon“

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/142362/25-02-2017/roman-autorin-hansen-ich-suche-gott

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 25. Februar 2017 - 15:13

    Wozu?
    Ist das so ein Zwang, sich unbedingt Etwas unterwerfen und auf Knien zu rutschen?

  2. #2 von t.nor am 25. Februar 2017 - 15:22

    Genau das wollte ich auch fragen: Warum???

  3. #3 von oheinfussel am 25. Februar 2017 - 15:26

    @t.nor

    Ja es hat etwas Pathologisches…
    Keks?

  4. #4 von Rene am 25. Februar 2017 - 15:42

    Wird sie sich eines Tages eingestehen, diesen Gott nicht gefunden zu haben?

  5. #5 von user unknown am 25. Februar 2017 - 18:29

    Ich kann mit Volksmusik nichts anfangen. Sie ödet mich an. Und die Leute!

    Naja – trotzdem schaue ich mir jeden Musikantenstadl an, weil ich vielleicht ja doch noch dahinterkomme, das zu mögen, und dann – haha! – dann lache ICH!

  6. #6 von Hypathia am 25. Februar 2017 - 22:18

    Ich suche auch immer noch wenn ich in den Wald gehe nach den Zwergen und Elfen von denen mir meine Oma erzählt hat.

  7. #7 von Willie am 26. Februar 2017 - 02:52

    Und? Sie findet ihn einfach nicht!
    Wünschen wir ihr, dass sie nicht zuviel Zeit mit dieser Fantasiesuche verlert.

  8. #8 von deradmiral am 26. Februar 2017 - 08:47

    Wenn die Suche das Ziel ist, dann sucht man am besten etwas, was es nicht gibt.

  9. #9 von Siegrun am 27. Februar 2017 - 08:56

    Ich such‘ nimmer. Gibt sinnvollere Hobbies.

  10. #10 von Noch ein Fragender am 27. Februar 2017 - 11:00

    „Ich suche Gott noch immer“

    Im Geamtzusammhang des Interviews ist das eine höfliche Umschreibung, dass sie die christliche Gottesvorstellung für nicht pausibel hält:

    „Ich bin für so vieles irre dankbar, weiß aber nicht, wohin mit dieser Dankbarkeit, weil ich denke: Wenn es jemand so gut mit mir meint, wer ist das?“ Denn der meine es offensichtlich mit anderen überhaupt nicht gut: „Ich komme über diese Hürde nicht hinweg.“

  11. #11 von Monika am 5. März 2017 - 10:04

    Wernn ihr mich vom ganzen Herzen sucht, dann will ich mich von euch finden lassen.

  12. #12 von Deus Ex Machina am 5. März 2017 - 11:10

    Wenn man sich in eine fixe Idee verrannt hat, dann sieht man sie in jedem Mist bestätigt und Muster und Zusammenhänge, wo keine sind.

  13. #13 von paul0f am 5. März 2017 - 11:24

    #11 von Monika am 5. März 2017 – 10:04

    Wernn ihr mich vom ganzen Herzen sucht, dann will ich mich von euch finden lassen.<

    Niemand sucht dich oder deinen imaginären Freund .. euresgleichen drängt sich ungefragt auf.

  14. #14 von Monika am 5. März 2017 - 13:23

    #11 von Monika am 5. März 2017 – 10:04
    „Niemand sucht dich oder deinen imaginären Freund .. euresgleichen drängt sich ungefragt auf.“
    Leicht zu widerlegen:
    -Roman-Autorin Hansen: „Ich suche Gott noch immer“- ich mache hier nicht die Schlagzeilen!