Verhafteter Islamist war früher Neonazi

Nach dem Anti-Terror-Einsatz in Northeim werden weitere Details zu dem verdächtigen Islamisten bekannt. Nach SPIEGEL-Informationen hetzte Sascha L. vor Jahren noch gegen Muslime – damals war er Rechtsextremist.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/politik/deutschland/northeim-verhafteter-islamist-war-zuvor-neonazi-a-1136226.html

Advertisements
  1. #1 von Deus Ex Machina am 24. Februar 2017 - 19:24

    Extremisten sind sich im Grunde alle so ähnlich.

  2. #2 von Rene am 24. Februar 2017 - 21:16

    Erinnert an Horst Mahler.

  3. #3 von Die militante Mitte am 25. Februar 2017 - 02:39

    Geeint in blankem Judenhass,
    So macht Hirnschwund richtig Spaß,
    Die Homos lynchen, die Weiber knechten,
    Gefällt dem Musel wie dem Rechten,
    Gemein Kanack und Nazibrut,
    Ist sonst auch noch die Blutarmut,
    Verblödet bis zum Gehtnichtmehr,
    Durch Inzucht statt Geschlechtsverkehr.

    Döfdö-Döfdö-Döfdööö

    Doch diese Welt ist viel zu klein,
    Für noch ’nen Totalitarismusverein,
    Mit der Freundschaft ist’s schnell vorbei,
    Was folgt ist noch mehr Barberei,
    Das Ego schmal, nur stark im Trupp‘,
    Begrenzt die Zahl an Möglichkeit zur Wahl,
    Für den Wir-sind-die-einzig-Guten-Club.

    Döfdö-Döfdö-Döfdööö

    So ist der Irrweg des Sascha L,
    Von Anfang an wenig individuell,
    Selbstdenken und gründlich überlegen,
    Ist nunmal nicht jedem mitgegeben,
    Gehorsam gegenüber Autorität dagegen,
    Spart Zeit und Zweifel für’s ewige Nachtodleben,
    Wie’s weitergeht, man mahnt es ja,
    Wahrscheinlich mit der Antifa.

    Döfdö-Döfdö-Döfdööö

    Doch weh einmal dem Michel wird’s zu bunt,
    Dann haben’s alle schnell ’nen Grund,
    Loszuheulen und zu Jammern,
    Landen Glatzen doch selbst in Kammern,
    Auch im Gulag ist viel Platz,
    Für manch verzog’nen Zeckenfratz,
    Oder in verplombten Zügen,
    Die sie brachten weit gen Süden,
    Wo sie ausgesetzt verschieden,
    Und schließlich fanden ihren Frieden.

    Döfdö-Döfdö-Döfdööö

    Und die Moral von der Geschicht?
    Die ist sehr einfach, gibt es nicht.
    Und wenn ihr doch nicht ohne könnt,
    Sei euch euer Schicksal wohl gegönnt.

    PS: Karneval ist auch nur eine Fortsetzung des Terrorismus mit minderlethalen Mitteln.

  4. #4 von Hal am 25. Februar 2017 - 04:27

    – damals war er Rechtsextremist.

    Witzig – Idioten ist es scheinbar unvorstellbar das Islamismus eine sehr rechte Ideologie ist.

  5. #5 von Monika am 5. März 2017 - 10:15

    Hitler soll ja vom Islam durchaus sehr angetan gewesen sein, und der Großmufti von Jerusalem seinerseits von Hitler.
    In den islamischen Ländern ist „Mein Kampf“ ein Bestseller.
    So gesehen eigentlich nicht verwunderlich.

  6. #6 von Deus Ex Machina am 5. März 2017 - 11:04

    Seltsam, die Christen haben für ihn aber Dank- und nach seinem Tod Gedenkgottesdienste abgehalten. Und Hitler hat ja auch nur da weitergemacht, wo Luther aufgehört hat.

  7. #7 von Monika am 5. März 2017 - 13:34

    Ach? In der Kathedrale von Coventry wurden Gedenkgottesdienste für Hitler abgehalten?
    Immerhin gehören zu „den Christen“ auch die in der Kirche von England!
    Wußte ich in der Tat noch nicht! Danke für die Aufklärung!
    Und vielleicht war Luther ja auch Moslem? Den Koran gelesen hat er jedenfalls.

  8. #8 von Deus Ex Machina am 5. März 2017 - 15:23

    Soso, die Kirche von England gehört also zum Christentum, aber der Papst ist der „Gegenchrist“ und in Deutschland gab es zw. 33 und 45 wohl nur Atheisten in den Kirchen? Danke, für die Aufklärung! Könnte man mal erfahren, wie du das Christsein eines Menschen bestimmst?

    „Und vielleicht war Luther ja auch Moslem?“

    –> Das ist dumm, einfach nur noch strunzdumm! Oh Alte, du bist ja nur noch so peinlich! Jetzt ist auch noch DER Bibelübersetzer ein Moslem, Brüller! Wie verdreht muss der Verstand eines Menschen sein, um sich so reausreden zu wollen? Witzfigur!