Kiffend zur Erlösung: Heilige Sadhus in Nepal

Ab Donnerstag pilgern geschätzt eine Million Menschen zum Tempel Pashupatinath in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu, um das Hindu-Fest Shivaratri zu feiern. Dank einer Sondergenehmigung dürfen sie beim Festival Cannabis rauchen.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2827141/

Advertisements
  1. #1 von Elvenpath am 24. Februar 2017 - 10:41

    Das hat Dawkins ja perfekt beschrieben: Religion ist das As im Ärmel, das einem Dinge erlaubt, die sonst verboten sind.

  2. #2 von paul0f am 24. Februar 2017 - 11:38

    Kiffend zur Erlösung? Ich würde es mal mit dem berühmten Golden Schuss probieren.
    Da dürfte die rasche Erlösung vom ach so schlechten irdischen Dasein wahrscheinlicher sein als beim Kiffen.^^

  3. #3 von Noch ein Fragender am 24. Februar 2017 - 12:06

    Bekommen Hindus und interrreligiös Interessierte zum Hindu-Fest Shivaratri in Deutschland auch eine Cannabis-Sondergenehmigung?

    Wenn andere Religionen schon „Sondergenehmigungen“ sogar zum Vorhautabschneiden erhalten, wäre Deutschland eine „Komikernation“, wenn der harmlosere Cannabis-Konsum aus relligiösen Gründen nicht genehmigt würde.

    Zyn off

  4. #4 von Rene am 24. Februar 2017 - 17:22

    Mangalwadi was there.

  5. #5 von Willie am 25. Februar 2017 - 04:34

    Hoffentlich lallen die da nicht irgendwas unverständliches. Wenn doch, dann reden die da in Zungen und wären verkappte Adventisten (oder wie heißen die?) und Shiva könnte da bestimmt mächtig böse werden 😉