Mexiko: Fahndung nach hohem Geistlichen wegen Kindesmissbrauchs

Opfervertreter halten landesweit erste Verurteilung eines katholischen Priesters wegen Missbrauch für möglich

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/58593

Advertisements
  1. #1 von Noch ein Fragender am 21. Februar 2017 - 14:22

    Opfervertreter halten landesweit erste Verurteilung eines katholischen Priesters wegen Missbrauch für möglich

    Endlich.

    Es wird Zeit, in diesem Laden gründlich aufzuräumen.

    Ich erinnere nur an den vom inzwischen „heiligen“ JPII gedeckten mexikanischen Priester Marcial Maciel (Gründer der Legionäre Christi), der dem Papst bei seinen Mexiko-Reisen unterstützte.

    Papst Johannes Paul II. förderte Maciel und seine Kongregation und lobte sie öffentlich, was dem Papst später zum Vorwurf gemacht wurde. Maciel begleitete Papst Johannes Paul II. auf den ersten drei seiner fünf Mexikoreisen 1979, 1990 und 1993. Er stellte Maciel öffentlich als „Vorbild für die Jugend“ dar und gratulierte ihm am 30. November 2004 zu seinem 60. Priesterjubiläum.[3]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Marcial_Maciel

  2. #2 von Hypathia am 21. Februar 2017 - 15:42

    Insgesamt gebe es im Land laut Aguilars Darstellung über 500 Strafverfahren gegen katholische Priester, bei denen es um Pädophilie und Kindesmissbrauch geht.

    Wenn laut Statistiken zwei Prozent des Kindesmissbrauchs durch Kirchenmitarbeiter geschehe, so sei dies ein „schwerwiegender Anteil“, der nicht nur die Opfer, sondern auch die Kirche als Institution enorm schädige.

    Ohja, genau!!!
    Die Opfer sind denen komplett egal, aber wie furchtbar ist es doch, dass der Ruf der Kirche geschädigt wird.

    Wo ist bloß mein Kotzkübel?!

  3. #3 von Rene am 21. Februar 2017 - 20:43

    Ich prophezeihe jetzt mal: Bevor es zu einer Verurteilung kommt hat er einen Unfall.

  4. #4 von Willie am 22. Februar 2017 - 04:10

    Mexico hat ja nicht nur bei diesem „Missbrauch“ von Kindern Probleme und daran ist auch nicht unwesentlich die RKK mit Schuld. Mag sein, dass dort nur ein paar Pfaffen mitmischen, aber bei einem katholischen Land werden auch die Gangster, analog der Mafia, dort beichten und dennoch von denen gedeckt.