Papst: Korruption kommt von „Dialog mit dem Teufel“

Mit dem Teufel sollte man sich auf keinen Dialog einlassen – denn das führt nach Ansicht von Papst Franziskus letztlich zu Skandalen und Korruption.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2825148/

Advertisements
  1. #1 von Willie am 12. Februar 2017 - 03:49

    Mit dem Teufel sollte man sich auf keinen Dialog einlassen – denn das führt nach Ansicht von Papst Franziskus letztlich zu Skandalen und Korruption. „Mit dem Teufel kann man keinen Dialog führen, sonst endet man wie Adam und Eva, nämlich nackt.“

    Also sind alle FKKler im Dialog mit dem Teufel? Nur, irgendwie verwechselt der Franzl da wohl was in seiner Religion. Göttlichkeit war doch das nackt sein von dem geschöpft werden an und erst der Dialog mit dem Teufel führte zur Kleidung, z.B. wie auch so lustige von Klerikern und Päpsten.

    Der Teufel sei schlau und gewieft, ein „Meister des Betrugs“, ein „Vater der Lüge“, der den Menschen zu umgarnen und zu Eitelkeit, Hochmut und Gier zu verführen suche, so Franziskus in der Kapelle des Gästehauses „Santa Marta“.

    Ich denke da gerade an Abraham, der auf Gottes geheiß seinen eigenen Sohn hinmeucheln wollte und dann von einem sog. Engel abgehalten wurde. „Meister des Betrugs“, also auch der Täuschung? Na, wenn dieser Engel mal nicht der Teufel selbst war. 😉

  2. #2 von Rene am 12. Februar 2017 - 09:33

    Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel. Oh oh, 50%.
    Und schon garnicht, wenn der Mann erst ein Knabe ist. Oh oh, 7%.
    Ein Mann soll nicht Frauenkleider anziehen; denn wer das tut, der ist Gott ein Gräuel. Oops, 100%
    Korruption ist das geringste Problem.

  3. #3 von uwe hauptschueler am 12. Februar 2017 - 10:43

    Länder mit einem hohen Anteil an Katholiken belegen beim Korruptionsindex nicht die besten Plätze.
    vgl.https://www.transparency.de/Tabellarisches-Ranking.2574.0.html

  4. #4 von Deus Ex Machina am 12. Februar 2017 - 12:22

    Typisch Christ: eingene Probleme und Fehler werden auf eine übernatürliche Quelle abgeschoben, die man vermutlich nur mit viel Voodoo „bannen“ kann.

  5. #5 von Hal am 12. Februar 2017 - 12:33

    Das ist doch was für Patrick, es ist ein primitiver und kruder Teufelsbeweis, in sich schlüssig, und zwar zirkelschlüssig.

    Papst: Korruption kommt von „Dialog mit dem Teufel“

    Alle: Es gibt Korruption.

    Patrick: Deswegen gibt es den Teufel (Jesus, Gott und den Klosterfrau Melissengeist)

  6. #6 von drawingwarrior am 12. Februar 2017 - 12:55

    Der Dialog mit dem Teufel macht korrupt…
    Dann ist Gott korrupt, weil er mehrfach sowohl als Gott (der Hiop-Vorfall) als auch als Jesus (der Satan und Jesus in der Wüste-Vorfall) mit dem Teufel im Dialog waren.

    Tja Papst, Augen auf beim Fabulieren und gelegendlich mal wieder die Bibel lesen…