Kindesmissbrauch in Australien: Vatikan verweigert Unterlagen

In der katholischen Kirche Australiens soll es massiven Kindesmissbrauch gegeben haben: Sieben Prozent aller Priester sind einem Bericht nach Täter.

[http://www.taz.de/!5378125/

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 7. Februar 2017 - 17:12

    Jeden anderen Verein würde man in Grund und Boden verklagen :-/

  2. #2 von ptie am 7. Februar 2017 - 21:58

    wie praktisch, wenn dann die Bistümer wirtschaftlich wieder komplett eigenständig behandelt werden.
    Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Erzbistum_Boston

  3. #3 von Rene am 7. Februar 2017 - 22:08

    Der Parasit hat Jahrhunderte Zeit gehabt sich unangreifbar einzunisten. Da ist nichts mehr zu machen.

  4. #4 von user unknown am 8. Februar 2017 - 01:23

    Ich bin mal gespannt auf die Reaktion der australischen Bevölkerung.

  5. #5 von buddy am 8. Februar 2017 - 08:34

    Seit Mitte der 1990er Jahre erfährt die Welt – Schock für Schock – was sich in den Gehirnen und Gliedern der sexuell deformierten „Männer Gottes“ abspielt.

    Jetzt also Australien. Fortsetzung folgt.

    http://volkundglauben.blogspot.de/2017/02/das-romisch-katholische.html

  6. #6 von Charlie am 8. Februar 2017 - 09:01

  7. #7 von stephancologne am 8. Februar 2017 - 21:59

    Ist das der moralische Kompass, von dem Gysi gesprochen hat?