Ablehnung von Abtreibungen: Klinikkonzern widerruft Chefarzt-Anordnung

Ein Chefarzt in Dannenberg wollte in seiner Abteilung keine Abtreibungen mehr durchführen, Grund sei sein christlicher Glaube. Jetzt greift die Konzernleitung ein.

[http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/dannenberg-capio-konzern-widerruft-chefarzt-anordnung-zu-abtreibungen-a-1133581.html

Advertisements
  1. #1 von dezer.de am 8. Februar 2017 - 09:55

    Sehr gut! Ganz ehrlich, wäre ja wohl auch rufschädigend so einen religiösen Spinner gewähren zu lassen.

  2. #2 von m0ebius am 8. Februar 2017 - 11:01

    Das ist es, was ich im anderen Thread mit „Kompetenzüberschreitung“ meinte: der Chefarzt wollte hier selbstherrlich die Leistungen seines Krankenhauses reduzieren und damit sowohl in die Gesundheitsversorgung seiner potentiellen Patientinnen als auch in die Gewissensfreiheit der Ärzte als auch in die unternehmerischen Entscheidungen seines Arbeitgebers eingreifen.

    Auch wenn der Grund, dass er damit nicht durchgekommen ist, wohl leider das Dritte gewesen ist, ist es doch sehr erfreulich.