In der Kirche ist der Satan ein Teufel – verbannt ihn an die Fasnacht!

Der Satan dient den Kirchen als Mittel zur Disziplinierung.

[http://www.watson.ch/Blogs/Sektenblog/872635363-In-der-Kirche-ist-der-Satan-ein-Teufel-%E2%80%93-verbannt-ihn-an-die-Fasnacht!

Advertisements
  1. #1 von Willie am 5. Februar 2017 - 01:08

    Nur: Kleine Kinder können oft nicht erkennen, dass hinter den Masken «normale» Menschen stecken. Sie sehen in den Narren richtige Dämonen und Teufel. Unschöne Begegnungen dieser Art können bei ihnen Ängste hervorrufen.

    Was die armen Kids nicht wissen ist, dass dies die vielen Fratzen dieses Gottes sind. Der Satan wird in der Bibel „verteufelt“, dabei ist JHWE-Allaha-Jehowa das wahre Monster.

  2. #2 von paul0f am 5. Februar 2017 - 09:40

    Unschöne Begegnungen dieser Art können bei ihnen Ängste hervorrufen.<

    Ja, genauso wie Priester, welche mit ewigen Höllenqualen drohen und/ oder sich an Kindern vergehen.

    Die Kirche ist in meinen Augen ein kranker Haufen alter pervertierter Lustmolche, die ihr Geld mit dem Tod verdienen und gehört (nicht nur deswegen) ins Nirvana gestampft.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 5. Februar 2017 - 10:09

    Der Teufel ist der beste Freund der Kirche.

  4. #4 von Rene am 5. Februar 2017 - 11:05

    Er treibt sich vorzugsweise dort rum, wo Frauen in’s Gefängnis kommen, wenn sie abtreiben (müssen).

  5. #5 von Hypathia am 5. Februar 2017 - 11:20

    Was würde dieser christliche Gott nur ohne den Teufel machen? Wer würde dann die reuelosen Sünder und die Ungläubigen in der Hölle rösten? Selber kann er es ja nicht machen, da er doch die Liebe ist. Also braucht er dafür einen Erfüllungsgehilfen und das ist sein treuer Freund, der Satan.