Trump plant offenbar „nationale Lizenz zum Diskriminieren“

Erst am Montag feierte sich Präsident Trump als LGBTI-freundlich. Ein geleakter Entwurf für ein Dekret legt aber nahe, dass seine Regierung religiös motivierten Homo-Hassern Diskriminierung erleichtern will.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=28137

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 3. Februar 2017 - 11:40

    Sein auserwählter Richter hat sich im Hobbylobby-Streit auf die Seite eines Konzerns geschlagen, welcher die Religionsfreiheit für sich in Anspruch nimmt, um Frauen ihre Rechte auf körperliche Selbstbestimmung zu verweigern.

    Also ein Unternehmen fürchtet um sein Seelenheil, wenn die Angestellten Verhütungsmittel bekommen.

  2. #2 von Hypathia am 3. Februar 2017 - 14:57

    Es war leider abzusehen, dass sowas kommen wird. 😢😠

  3. #3 von Hal am 3. Februar 2017 - 17:09

    @deradmiral

    Juristisch gesehen sind Unternehmen jenseits des Atlantiks Menschen gleichgestellt die religiös sein können sind. Wie kommt den jemand auf solch bescheuerte Idee?

    Das eigentliche Problem ist das D. Trump weder Wissen noch Vision hat, er ungebildet ist und auf eigenen Vorteil agiert. Die rechtslastigen Washington Swamp-Creatures die er um sich versammelt hat sind die gefährlichen, er, Idiot wie er ist, unterzeichnet nur was sie ihm zuflüstern und freut sich wie ein Kind.

    Das er ausnahmsweise das Inverstorschutzabkommen TPP (vorläufig) gekippt hat ist ja gut, aber wer zeigt seine Unterschrift herum als wäre es der erste Tag ohne Windel. „This is what we all talked about.“ – wow.

  4. #4 von F. M. am 4. Februar 2017 - 09:10

    Man werfe nur einen kurzen Blick auf die Selbstdarstellung seines Vizepräsidenten, der sich selbst so bezeichnet:

    Christ, Konservativer, Republikaner – in der Reihenfolge

    Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article159416810/Christ-Konservativer-Republikaner-in-der-Reihenfolge.html

    Das bemerkenswerte daran ist meiner Ansicht nach, dass er das Wort „Patriot“ oder auch nur „Amerikaner“ oder „Bürger“ nicht gesagt hat.

    In den USA geht die zynische Aussage um, dass Pence Trumpelstilzchens bester Leibwächter sei, weil alle wissen, dass alles noch viel schlimmer kommt, wenn Trumpelstilzchen was passieren sollte.