March for Life (Washington, D.C.) – Zahlenspiele

Wie unfair Berichterstattung in anerkannten Medien sein kann, dafür liefert der jüngste „Marsch für das Leben“ in Washington wieder hervorragendes Anschauungsmaterial. Am diesjährigen March for Life nahmen mehrere hunderttausend Lebensschützer teil (die genaue Zahl ist umstritten), der US-Vizepräsident Mike Pence unterstützte den Marsch sogar als einer der offiziellen Redner. Nur wenige Tage zuvor hatte am selben Ort der Trump-kritische und abtreibungsbefürwortende „Women´s March“ stattgefunden, der erheblich stärkere Beachtung der Medien gefunden hatte bis hin zu spürbar höheren Angaben bei den Teilnehmerzahlen (de facto dürften beide Veranstaltungen aber ungefähr in der gleichen Liga gespielt haben). Einige Beispiele:

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/58339

Advertisements
  1. #1 von dezer.de am 30. Januar 2017 - 17:45

    Unfair gegenüber den armen verfolgten Christen selbstverständlich. Gerade in den atheistischen USA ist das ja meist der Fall.

  2. #2 von oheinfussel am 30. Januar 2017 - 18:06

    @dezer.de

    Oh, ich hab mir Ironie rum fliegen sehen – ist das zufällig deine? 😉

  3. #3 von Charlie am 30. Januar 2017 - 18:26

    Die Zahlenlügner von kotnet beschweren sich. Realsatire!!