Türkei: Dschihad ersetzt Evolutionslehre in Schulbüchern – Atheismus ist eine Krankheit

Schulen werden islamisiert, die Evolutionslehre wird aus den Lehrplänen gestrichen: Die säkulare Türkei gehört der Vergangenheit an.

(…)

Mit den Ankündigungen des Bildungsministers Ismet Yılmaz hat der Rückwärtstrend neue Fahrt aufgenommen. Das neue Maßnahmenpaket, das nächsten Monat in Kraft treten wird, enthält Passagen in Religionsbüchern, die Begriffe wie „Säkularismus“, „Positivismus“, „Wiedergeburt“, „Nihilismus“ und „Atheismus“ unter dem Überbegriff „problematische Überzeugungen“ versammeln und als „Krankheiten“ bezeichnen.

In religiösen höheren Schulen, sogenannten „İmam Hatip“-Schulen, wurde der „Dschihad“, der heilige Krieg, in die Schulbücher aufgenommen, in einem Kapitel, das mit „Kampf auf dem Weg Allahs: Dschihad“ übertitelt ist. In diesen Schulen wurde der Arabischunterricht als verpflichtend eingeführt. Der am tiefsten greifende Eingriff ist aber die Streichung der Evolutionstheorie aus den gymnasialen Lehrplänen.

weiterlesen:

[http://www.sueddeutsche.de/kultur/tuerkische-chronik-xxiii-der-todeskampf-des-tuerkischen-schulsystems-1.3340483

Advertisements
  1. #1 von paul0f am 24. Januar 2017 - 11:50

    Go Go Go Erdowahn .. Back 2 the roots .. Back 2 the dark age.^^

  2. #2 von dezer.de am 24. Januar 2017 - 13:10

    War die zivilisatorische Decke wirklich so dünn? Und wie konnte das alles passieren? Brauchen wir erst wieder einen 3. Weltkrieg um zur Besinnung zu kommen? Warum werden die ganzen guten Ideen für reaktionären Bullshit geopfert? Es ist zum Haare raufen.

  3. #3 von Siegrun am 24. Januar 2017 - 13:17

    Lasst die bloß draußen aus der EU! Mittelalter braucht niemand und am wenigsten wir Frauen!!

  4. #4 von Charlie am 24. Januar 2017 - 13:52

    Alles hat damit begonnen, als nach dem Militärputsch 1980 die Linken diskriminiert und ein verpflichtender (vorher freiwillig) Religionsunterricht eingeführt wurde.

  5. #5 von Michael am 24. Januar 2017 - 14:02

    Als Motto für diese Reform schlage ich „Unwissenheit ist Stärke“ vor. George Orwell wird ja bald gemeinfrei so daß das kein Problem sein sollte.

  6. #6 von namsawam am 24. Januar 2017 - 14:12

    @#2 von dezer.de am 24. Januar 2017 – 13:10

    War die zivilisatorische Decke wirklich so dünn?

    Du meinst sicher nur die laizistisch-aufklärerische Decke und dann: Ja, leider.
    Zivilisiert waren und sind die Türken mehr als viele andere Völker. Beispiele?

  7. #7 von dezer.de am 24. Januar 2017 - 16:22

    @Namsawam: Ich meinte die laizistisch-aufklärerisch-humanistisch-modern-progressive Decke. Ich dachte das hätte ich unmissverständlich ausgedrückt.

    Mit Zivilisation meinte ich hier meine ganz eigene Interpretation einer modernen, menschlichen Zivilisation. Und modern und menschlich schliesst religiös verblödet für mich kategorisch aus.

  8. #8 von namsawam am 24. Januar 2017 - 17:17

    Ich dachte das hätte ich unmissverständlich ausgedrückt.

    Nirgends, aber mit „ein bißchen gutem Willen“ hätte ich (für mich) Unmißverständlichkeit unterstellen können – hier lesen allerdings auch andere.

  9. #9 von namsawam am 29. Januar 2017 - 17:51

    Hättest vielleicht besser

    https://public-api.wordpress.com/bar/?stat=groovemails-events&bin=wpcom_email_click&redirect_to=https%3A%2F%2Fblasphemieblog2.wordpress.com%2F2016%2F02%2F22%2Fwhats-being-said-about-atheists-in-arabic%3Fcpage%3D1%23comment-240630&sr=1&signature=af2d8451d82ad0ba70131fffbfcecba0&user=66173206&_e=eyJibG9nX2lkIjoxNzA1NDczOCwiYmxvZ19sYW5nIjoiZGUiLCJzaXRlX2lkX2xhYmVsIjoid3Bjb20iLCJfdWkiOjY2MTczMjA2LCJwb3N0X2lkIjo4NjcwNiwiZGF0ZV9zZW50IjoiMjAxNi0wMi0yMyIsImVtYWlsX2lkIjoiY2FkZGZmYzNiMmRlOWE5MjBlNzQ1MmEwNzE0MzYwOTgiLCJlbWFpbF9uYW1lIjoiY29tbWVudCIsImFuY2hvcl90ZXh0Ijoia29tbWVudGllcnRlIiwiX3V0Ijoid3Bjb206dXNlcl9pZCIsIl91bCI6Im5hbXNhd2FtIiwiX2VuIjoid3Bjb21fZW1haWxfY2xpY2siLCJfdHMiOjE0NTYyNjQzMjQ2ODYsImJyb3dzZXJfdHlwZSI6InBocC1hZ2VudCIsIl9hdWEiOiJ3cGNvbS10cmFja3MtY2xpZW50LXYwLjMiLCJibG9nX3R6IjoiMSIsInVzZXJfbGFuZyI6ImRlIn0&_z=z

    nochmal nachgelesen und Deine Definitionsschwächen nicht einfach auf die leichte Schulter genommen.

    Also immer noch das alte Lied:

    Mit Zivilisation meinte ich hier meine ganz eigene Interpretation einer modernen, menschlichen Zivilisation.

    Wäre eigentlich ganz interessant gewesen, von Dir darüber aufgeklärt zu werden, was Du denn damit meinst und wie man denn eine „Zivilisation interpretieren“ kann. Allerdings auch sehr irrelevant.

    Vielleicht wäre geboten, daß Du Dir endlich einmal die allgemein gängigen und gültigen Definitionen solcher Grundbegriffe aneignest, bevor Du hier Deine persönliche Kryptographie ausbreitest.
    Soll man Dich möglichst gut verstehen oder nicht?

    Findest Du nicht auch, daß 11 Aufwärtsdaumen für Dein #7-Geschwafel noch viel zu wenig sind? – Hast Du gewußt, daß man dabei auch für Dreistelligkeit sorgen kann?

    Sind Sie von so einem Menschen permanent umgeben, dann sollten Sie frühzeitig Ihre Kraftreserven und Ihre Widerstandsfähigkeit prüfen und für sich die Entscheidung treffen, ob Sie diesem Verhalten dauerhaft standhalten können. Distanz wäre anzuraten!

    Quelle: [https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjXh6Ds5ufRAhXLJsAKHRYEBzwQFggaMAA&url=http%3A%2F%2Fumgang-mit-narzissten.de%2Fnarzissmus-test%2F&usg=AFQjCNHg1dn7czI5MzTBcq9ziYbVf_ZHCA&sig2=tJtMiM3vVA-nKf0TaEBjzQ

  10. #10 von Hinterfragerin am 29. Januar 2017 - 21:17

    Also ich hab dezer recht gut verstanden. Für mich steckt im Hinweis auf den „dünnen Lack der Zivilisation“ nicht eine Abqualifizierung einer spezifischen Kultur als besonders unzivilisiert. Sondern etwas, dass letztlich und alle betrifft: Der Lack ist überall dünn, der Rückfall in die Barbarei, in Geistesfeindschaft und Autokratie und Brutalität, stets eine Möglichkeit. Zumal der Spruch an sich mir auch nur aus einem Kontext bekannt ist, in dem „Zivilisation“ eben auf keine bestimmte Kultur verweist, sondern auf das, was den heutigen Menschen von seinem „Naturzustand“ als „Wilden“ unterscheidet (wobei man auch über dieses Menschenbild trefflich streiten kann).

    Ich hatte dezers Kommentar insofern auch als allgemeinen Kommentar zur Lage interpretiert, denn aktuell wird eben nicht nur in der Türkei am Lack gekratzt, sondern auch in den USA, und ja, auch in zahlreichen europäischen Staaten.

  11. #11 von namsawam am 29. Januar 2017 - 23:12

    @hf

    Danke für Deinen Versuch.

    Du hättest aber auf meine #6 eingehen sollen. Ich fragte dort zuerst lediglich danach, was er hier eigentlich mit „zivilisatorisch“ meinte. Dem ist er bis jetzt erfolgreich ausgewichen – hat im Gegenteil sogar versucht, die Frage in’s Lächerliche zu ziehen (s. #7). Das kann er bei sich zuhause machen.

    Zumal der Spruch an sich mir auch nur aus einem Kontext bekannt ist, in dem „Zivilisation“ eben auf keine bestimmte Kultur verweist, sondern auf das, was den heutigen Menschen von seinem „Naturzustand“ als „Wilden“ unterscheidet…

    Meinst Du mit „Spruch“ die „zivilisatorische Decke“? Ja? Dann also eher einen umgangssprachlichen Ausdruck (mit der dazu notwendigen Unschärfe)?

    Wiki schreibt:

    Als Zivilisation (von lateinisch civis: ‚römischer Volksangehöriger‘, ‚Städter‘; seit dem Hochmittelalter ‚Bürger‘) wird eine menschliche Gesellschaft bezeichnet, bei der die sozialen und materiellen Lebensbedingungen durch technischen und wissenschaftlichen Fortschritt ermöglicht und von Politik und Wirtschaft geschaffen werden. Allgemeingültige Kennzeichen für Zivilisationen sind die Staatenbildung, hierarchische Gesellschaftsstrukturen, ein hohes Maß an Urbanisierung und eine sehr weitgehende Spezialisierung und Arbeitsteilung.

    … und das im betr. Zusammenhang zu meinen, ist schlicht falsch.
    Deshalb fragte ich auch unter #6:

    Du meinst sicher nur die laizistisch-aufklärerische Decke und dann: Ja, leider.
    Zivilisiert waren und sind die Türken mehr als viele andere Völker. Beispiele?

    mit explizitem ’nur‘. Tja, wenn man Zeit hätte alles zu lesen…

  12. #12 von namsawam am 1. Februar 2017 - 11:15

    @Charlie

    Kann man nicht Egobloggern und Likes-Käufern und -Anstiftern das Handwerk legen?

    Z.B.: Indem Bewertung anderer nur dann möglich wäre, wenn man einen eigenen Kommentar geschrieben hat und nur für diesen?

    Als besonders ärgerlich, geradezu abstoßend empfinde ich mittlerweile negative Bewertungen, die nicht (sofort) begründet werden. In letzter Zeit hat das ziemlich überhand genommen und verdirbt mir hier langsam das Interesse an einer echten, ehrlichen Diskussion.
    Das fände ich sehr schade.

  13. #13 von dezer.de am 1. Februar 2017 - 12:48

    @Namsawam: Nur zur Klarstellung. Die Phrase „zivilisatorische Decke“ ist im allgemeinen Sprachgebrauch relativ verständlich und eindeutig. Deswegen habe ich auf deinen Kommentar auch überspitzt gantwortet. Warum du dich in diesem Falle wieder an Definitionen hochziehen möchtest weisst du bestimmt selbst am besten. Dir liegt die deutsche Sprache und Formulierungen die möglichst eindeutig sein sollten sehr am Herzen. Das kann man dir anrechnen, lässt aber manchmal Diskussionen zäh werden, weil du absichtlich Formulierungen, die dir nicht eindeutig genug sind, falsch verstehen möchtest um deinen Diskussionspartner dadurch zu zwingen schärfer und genauer zu formulieren. Manchmal gut, manchmal eher korintenkackerisch.
    Btw. Wer sind den Egoblogger und Likes-Käufer hier?
    „Als besonders ärgerlich, geradezu abstoßend empfinde ich mittlerweile negative Bewertungen, die nicht (sofort) begründet werden“ Find ich auch. Hab wohl auch einen persönlichen „Fan“ hier.
    „In letzter Zeit hat das ziemlich überhand genommen.. “ ist mir garnicht aufgefallen.

    „Das fände ich sehr schade.“

    Fänd ich auch. Egal ob wir uns meistens uneins sind. Diskussionen brauchen das.