Tanzverbot an Feiertag wird in Bremen Gesetz

In Bremen waren Bestimmungen zu stillen Feiertagn als Übergangslösung angedacht. Nun hat der Senat einem allgemeinen Tanzverbot zugestimmt. Das Gesetz gilt allerdings nicht nur für öffentliche Veranstaltun

[http://katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/tanzverbot-an-feiertag-wird-in-bremen-gesetz

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 25. Januar 2017 - 00:22

    Danach dürfen (…) keine kommerziellen und ruhestörenden Vergnügungsveranstaltungen stattfinden.

    Heißt das, dass weder kommerzielle Vergnügungsveranstaltungen, noch ruhestörende veranstaltet werden dürfen, oder dass keine veranstaltet werden dürfen, die sowohl kommerziell, als auch ruhestörend sind?

    Ein nichtkommerzielles Schachturnier dürfte also stattfinden? Der Film „Das Leben des Brian“ dürfte nur nichtkommerziell gezeigt werden, oder genügt, wenn vom Kino keine Ruhestörung ausgeht?

  2. #2 von deradmiral am 25. Januar 2017 - 11:53

    Ja. Wir Atheisten brauchen ein Gesetz, dass uns das Vergnügen an bestimmten Tagen verbietet. Als ob wir sonst auch viel zu lachen hätten.

  3. #3 von Skydaddy am 25. Januar 2017 - 13:32

    Dank des kürzlichen Urteils (BVerfG?) wissen wir ja nun, dass wir Atheisten durchaus auch an stillen Feiertagen Veranstaltungen abhalten dürfen, um auf die Problematik des Tanzverbotes hinzuweisen.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 25. Januar 2017 - 15:09

    „Einem entsprechenden Gesetzentwurf von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) stimmte der Bremer Senat am Dienstag zu.“

    –> Und jetzt alle mitsingen:

    Sauverein!

  5. #5 von manglaubtesnicht am 25. Januar 2017 - 15:15

    Das ist wirklich ärgerlich. Wirklich richtig ärgerlich.

  6. #6 von awmrkl am 27. Januar 2017 - 07:38

    Warum nur werden Innen-(Minister|Senatoren) seit mindestens etlichen Jahrzehnten immer nur so drecks-Konservendosen – ich kann gucken, wohin ich mag – überall so, ob CxU oder Sozis, obwohl die vorher oft recht gemäßigt daherkamen.
    Gibt es in D (ungeschriebene?) Gesetze, daß Innen-Kaspar immer so sein müssen?

    Zur Sache: Ich hoffe, auch dort regt sich heftiger Widerstand!
    Den religiotischen Irren keinen Fußbreit mehr!