Schweiz: Missionar mit Kreuz schreit Schüler an

Auf dem Wohler Schulgelände schrie der Mann die Schüler an. Anscheinend wollte der 23-Jährige den Kindern damit seinen Glauben näher bringen

Zum Video:

http://www.telem1.ch/35-show-aktuell/14293-episode-freitag-20-januar-2017/33824-segment-missionar-mit-kreuz-belaestigt-kinder

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 21. Januar 2017 - 17:24

    Wer schreit, hat nicht automatisch recht.

  2. #2 von Deus Ex Machina am 21. Januar 2017 - 17:37

    Aufdringlich werden, Kinder anschreien – da hat jemand das Christentaum aber echt verinnerlicht!

  3. #3 von Drawing-Warrior am 21. Januar 2017 - 18:53

    Tut mir leid, zu viele chr-laute und gerollte R’s.

  4. #4 von user unknown am 21. Januar 2017 - 19:03

    Immerhin hat er verstanden, dass es einer neuen Strategie bedarf.

  5. #5 von stephancologne am 21. Januar 2017 - 21:17

    Zum Glück hat er nur geschrien.
    In anderen Ländern oder zu einer früheren Zeit wären Köpfe gerollt.

  6. #6 von oheinfussel am 21. Januar 2017 - 22:06

    Ja so funktioniert das ganz sicher – wenn mich Jemand versucht nieder zu brüllen, werde ich immer ganz andächtig und einsichtig 😛

  7. #7 von Hypathia am 22. Januar 2017 - 09:57

    Ich finde solche verdummbibelten Schwachmaten toll, denn sie bringen wahrscheinlich weit mehr Menschen dazu, aus der Kirche auszutreten, als unsere sachlichen Gegenargumente. Und sei es nur deshalb, weil die Leute nicht mit solchen Idioten in einen Topf geworfen werden wollen.

  8. #8 von ptie am 22. Januar 2017 - 13:08

    Vermutlich nimmt jeder die Argumente, die ihm zur Verfügung stehen

  9. #9 von dezer.de am 23. Januar 2017 - 13:55

    Kann doch nicht wahr sein diese tendenziöse Berichterstattung! Die reine Christenverfolgung! Hier will ein Mann die friedliche Botschaft Jesu unter den religös bedürftigen Kinder verkünden und er wird als Buhmann hingestellt. Arme Schweiz. Soweit sind die militanten Atheisten jetzt also schon vorgedrungen.