Imam aus Neufahrn will Schwule und Lesben „zu einem Experten zur Heilung schicken“

Um den Ruf des Islam zu verbessern, lud die als liberal geltende Al-Mahdi-Moschee zu einer Pressekonferenz – das ging gründlich in die Hose.

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=28035

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 20. Januar 2017 - 22:05

    Das ist nett, dass er so um mein Wohl besorgt ist – aber ich bin versichert und meine Krankenkasse bezahlt meinen Rehabilitationsport. Und mein Schnupfen ist auch schon fast wieder weg 🙂

  2. #2 von Hypathia am 20. Januar 2017 - 23:55

    Das einzige, was dieser Vollpfosten schicken kann, ist eine Postkarte! 😝

  3. #3 von Rene am 21. Januar 2017 - 00:57

    Dem wünsche ich Conchita Wurst an den Hals.

  4. #4 von Willie am 21. Januar 2017 - 01:26

    … das ging gründlich in die Hose.

    Schöne Analogie. Jetzt wissen wir, dass es auch bei den Ahmadiyya „kleine Schwänze“ gibt.

  5. #5 von paul0f am 21. Januar 2017 - 10:22

    Um den Ruf des Islam zu verbessern, … <

    Welch Hoffnungsloses Unterfangen.^^