Die Ächtung der Ungläubigen

Nicht zu glauben, ungläubig zu sein, war lange Zeit nicht nur in Europa eine Todsünde. Auch heute noch kann Atheismus in 13 islamisch geprägten Ländern mit dem Tod bestraft werden. Dabei ist der Unglaube vermutlich genauso alt wie der Glaube selbst, wie antike Texte zeigen. Und manchmal war er sogar der Karriere förderlich.

[http://www.deutschlandfunk.de/atheismus-die-aechtung-der-unglaeubigen.1148.de.html?dram:article_id=376766

Advertisements
  1. #1 von Willie am 21. Januar 2017 - 00:56

    Das gilt insbesondere für die Zeit der Spätantike und des frühen Christentums.

    Korrektur
    *Das gilt insbesondere für die Zeit ab der Spätantike und durch des frühen das Christentums.

  2. #2 von user unknown am 21. Januar 2017 - 06:45

    Interessant insofern, als eine frühe Atheistin, Barbara von Cilli, , erwähnt wird, die wohl weitgehend unbekannt ist.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 21. Januar 2017 - 11:13

    „Dabei ist der Unglaube vermutlich genauso alt wie der Glaube selbst, wie antike Texte zeigen. “

    –> Was ein Unsinn! Ein kleines Experiment:
    „Dabei ist das Nichtrauchertum vermutlich genauso alt wie das Rauchen selbst, wie antike Zigarren-Werbung zeigt.“