Kein Weihnachtsgeld für Muslime? Freiheitliche lassen abstimmen

Soll das Weihnachtsgeld nur an Christen ausgezahlt werden? Auf Facebook ließ die oberösterreichische Landesgruppe der Freiheitlichen Arbeitnehmer genau darüber drei Tage lang abstimmen. „Sonst sind sie auch gegen alle christlichen Bräuche, dann sollen sie auch auf das Weihnachtsgeld verzichten“ – wer dieser Meinung ist, solle mit einem wütenden Emoji-Gesicht posten. Seit vergangenem Donnerstag haben das rund 500 Personen getan. Nur etwa 120 sprachen sich dafür aus, dass auch Muslime Weihnachtsgeld erhalten sollen. Am späten Sonntagvormittag wurde der umstrittene Beitrag offline genommen.

[https://kurier.at/politik/inland/kein-weihnachtsgeld-fuer-muslime-freiheitliche-lassen-abstimmen/232.869.947

  1. #1 von Noch ein Fragender am 28. November 2016 - 00:40

    Und was ist mit dem Weihnachtsgeld für Atheisten?

  2. #2 von user unknown am 28. November 2016 - 03:40

    Den Atheisten soll man ruhig das Weihnachtsgeld streichen. Stattdessen sollte es Neujahrsgeld in gleicher Höhe geben. Schon alleine wg. der jährlichen Versicherungslasten.

    Im Gegenzug sollten die Christen ab sofort 48 h die Woche, nämlich auch Samstags, ohne Lohnausgleich arbeiten. Denn lt. Bibel erholte sich Gott nur an einem Tag die Woche und die 10 Gebote sagen auch nur, dass man am 7. Tag ruhen soll.

  3. #3 von Siegrun am 28. November 2016 - 08:34

    mmh, was für eine idiotische Abstimmerei! das 13. und 14. Gehalt ist in Österreich gesetzlich festgelegt, also bekommeich als Atheistin es auch…so ein blöder Quatsch!

  4. #4 von stephancologne am 28. November 2016 - 08:55

    Wie werden die Heiden entschädigt?

  5. #5 von Charlie am 28. November 2016 - 10:03

    Es ist völliger Blödsinn zu glauben, dass das Weihnachtsgeld zum christlichen Glauben gehört. Das Gehalt müsste man eher Geschenkegeld nennen. Wahre Christen kritisieren ja diese Kommerzialisierung von Weihnachten. So gesehen, müssten eigentlich Christen auf das Geld verzichten. QED

  6. #6 von Deus Ex Machina am 28. November 2016 - 10:20

    Wie wäre es dann mit der Außerkraftsetzung des Tarifvertrags für Christen? Jeder kriegt für den jeweiligen Tag sein Gehalt, und zwar einen festen Betrag, egal wie früh oder spät er tatsächlich mit der Arbeit angefangen hat.

  7. #7 von Skydaddy am 28. November 2016 - 13:09

    Ich finde, dieses Konzept sollte konsequent weiterverfolgt werden!

    Christen müsste dann auch Gebrauch der „arabischen“, bzw, „indisch-brahmischen“ Zahlen verboten werden.

    Viel Erfolg bei Euren Geschäften … von der Berechnung des Weihnachtsgeldes ganz zu schweigen!

  8. #8 von Elvenpath am 28. November 2016 - 13:16

    Im Klartext: Christen sollen mit einer Sonderzahlung bevorzugt werden.

  9. #9 von manglaubtesnicht am 28. November 2016 - 15:16

    Das muss eine Satire sein.

    Bitte? Ja?

  10. #10 von Jesinchen am 28. November 2016 - 15:36

    Natürlich wollen Christen eine Sonderbezahlung dafür haben das sie Christen sind. Wenn Christen nicht allen anderen vorgezogen werden und sie spezielle Vergünstigungen bekommen meinen sie immer, es wird ihnen etwas weggenommen.

  11. #11 von Fetzenfisch am 29. November 2016 - 12:16

    Man kann ihnen das Geld ja zum Zuckerfest auszahlen. Atheisten bekommen es dann am Darwin Day. Tatsächlich ist das Weihnachtsgeld dafür da, den Umsatz an Weihnachten zu steigern.

  12. #12 von frater mosses zu lobdenberg am 29. November 2016 - 16:40

    Siegrun, so funktioniert rechter Populismus.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s