Wie die Sioux katholisch wurden

Um Amerikas Ureinwohnern „heidnisch-barbarische Rituale“ auszutreiben, griffen Missionare zu christlich-barbarischen Mitteln. Sie verprügelten Kinder mit Knüppeln oder wuschen ihnen den Mund mit Lauge aus.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/einestages/missionierung-in-nordamerika-wie-die-sioux-katholisch-wurden-a-1111418.html

  1. #1 von dezer.de am 25. November 2016 - 10:53

    katholische Liebe….barbarisch

  2. #2 von Deus Ex Machina am 25. November 2016 - 11:18

    Ja, Kinder schlagen – eine religiöse Spezialität!

  3. #3 von Elvenpath am 25. November 2016 - 13:02

    Die Liste christlicher Untaten ist endlos und zieht sich wie eine Blutspur durch die Weltgeschichte,
    Und dann wollen uns diese christlichen Heinis erzählen, dass dass Menschenrechte, Friede, Demokratie. Gerechtigkeit aus der Bibel und dem Christentum kommen.

  4. #4 von deradmiral am 25. November 2016 - 14:33

    Dazu Papst Bene-16: „Die indigenen Völker hätten sich die Christianisierung „still herbeigesehnt“.

    Franzl und auch Bene haben sich brav entschuldigt für die Verbrechen ihrer Vorgänger. Aber das heißt nicht, dass sie die Kirchen wieder abreißen und die Indianer in Ruhe ließen…

  5. #5 von Monika am 25. November 2016 - 20:04

  6. #6 von stephancologne am 25. November 2016 - 20:09

    Das hat nichts mit dem Christentum zu tun. Einself!

  7. #7 von Monika am 25. November 2016 - 20:13

    Stephan! Ich hatte schon gedacht, du wurdest wegen U-Bahn-Pinkelei verhaftet (das Bild sah deinem so ähnlich). Mensch, schön, dich zu lesen!

  8. #8 von Monika am 25. November 2016 - 20:32

    Zwei Daumen runter? Ich darf mich nicht mal freuen, daß der Stephan nicht im Knast ist?
    (Obwohl, da hat man auch Internet, oder?)

  9. #9 von oheinfussel am 25. November 2016 - 20:52

    @stephancologne

    Ich finde es ohnehin ziemlich schwierig zu merken, wann etwas Christliches und Christen nichts mit dem Christentum zu tun haben.

  10. #10 von stephancologne am 26. November 2016 - 11:08

    @Monika.

    Die Freude ist ganz meinerseits.
    Nicht😉

    Btw…. wo wird man denn wegen U-Bahn-Pinkeln verhaftet?

    Solltest Du mich wirklich mal in Handschellen sehen, dann eher mit einer Schlagzeile wie:

    Kölner verrichtet im Beichtstuhl seine Notdurft.

    oder:

    Das ist der Schwerstverbrecher, der Buttersäure ins Papamobil geschüttet hat.

    Aber viel mehr Spaß macht es, Religioten mit den richtigen Fragen zu ärgern😉
    Zum Glück ist das (Aufklärung, Humanismus und Rationalität sei Dank) mittlerweile in Europa weitestgehend straffrei.

  11. #12 von stephancologne am 26. November 2016 - 11:12

    Sorry. Das hier😉

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s