Ruanda: Katholische Kirche entschuldigt sich für Rolle in Genozid

Die Katholische Kirche in Rwanda hat sich für ihre Rolle beim Völkermord im Jahr 1994 entschuldigt. Man bedauere die Taten jener, die sich damals an den Massakern beteiligt hätten.

weiterlesen:

[http://www.nzz.ch/international/nahost-und-afrika/rwanda-katholische-kirche-entschuldigt-sich-fuer-rolle-in-genozid-ld.129548

  1. #1 von Charlie am 21. November 2016 - 18:28

    Eine Entschuldigung zwischen Tür und Angel?

  2. #2 von Smiling_Joe am 21. November 2016 - 19:42

    „Hoppala, sorry Leute!“

  3. #3 von Rene am 22. November 2016 - 00:18

    Man kann sich nicht selbst „ent“schuldigen. Man BITTET um Entschuldigung. Und diese Drecksäcke wissen das genau.

  4. #4 von Noch ein Fragender am 22. November 2016 - 00:52

    Überlebende berichteten, dass viele Opfer von Priestern, Nonnen und anderen Geistlichen getötet worden waren. Laut der rwandischen Regierung starben viele ausgerechnet in den Kirchen, in denen sie Zuflucht gesucht hatten. In den Jahren nach dem Genozid wehrte sich die Kirche in Rwanda gegen Bemühungen, deren Komplizenschaft aufzudecken. Sie erklärte vielmehr, dass es sich bei mordenden Kirchenvertretern um Einzeltäter gehandelt habe.

    Und welche Konsequenzen hat die katholische Kirche daraus gezogen?

    Man bedauere die Taten jener, die sich damals an den Massakern beteiligt hätten, hiess es in einer Stellungnahme der Bischofskonferenz,

    Ein „Bedauern“ reicht doch wohl nicht.

  5. #5 von Skydaddy am 22. November 2016 - 03:34

    Einzelfälle …

  6. #6 von Skydaddy am 22. November 2016 - 03:36

    Übrigens auch schon wieder 20 Jahre her, also wahrscheinlich kein hoher „Würdenträger“ mehr greifbar.

  7. #7 von user unknown am 22. November 2016 - 08:32

    Doch, doch. Dem katholischen Glauben nach kann die Sünde von Gott vergeben worden sein, der seinen Sohn auf die Erde geschickt hat, damit dieser getötet werde, und so die Sünden zukünftiger Sünder auf sich nehme. Klingt recht crazy, aber man kann sich seinen Gott ja nicht aussuchen. Man nimmt, was einem die Eltern mitgegeben haben, die es von ihren Eltern haben, die es von ihren Eltern haben, die es von den Missionaren haben, die es von ihren Eltern haben, …

    Bei den Toten kann man nicht um Vergebung bitten, außer man glaubt auch an einen Himmel, wo die Opfer sitzen und geduldig auf solche Einsichten warten.

Sag uns deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s