Alkoholkonsum im Vatikan

Warum bitte hat der Vatikan den höchsten Weinkonsum der Welt? Ein Insider sagt: „Dies ist der Staat mit den meisten Singles und einer Geburtenrate, die gegen null geht. Natürlich wird hier gesoffen.“ Doch damit nicht genug.

Es war eine kleine Meldung, aber sie barg ein großes Geheimnis: Nirgendwo wird mehr gesoffen als im Vatikan. Um genau zu sein: Rund 840 Bewohner des 0,44 Quadratkilometer kleinen Kirchenstaats kommen auf einen nahezu doppelt so hohen Pro-Kopf-Weinverbrauch wie ein Durchschnittsitaliener. Nämlich auf sagenhafte 54 Liter im Jahr, was ungefähr 77 Flaschen entspricht oder 13 Kisten.

weiterlesen:

[http://www.spiegel.de/spiegel/alkohol-warum-der-vatikan-den-hoechsten-weinkonsum-der-welt-hat-a-1121386.html

  1. #1 von Rene am 18. November 2016 - 15:38

    Gerechterweise muss man anmerken, dass man rund einen Liter Wein pro Woche nicht als Saufen bezeichnen kann. Bei dem bullshit, den die Mädels verzapfen, hätte ich eher auf die tägliche Flasche Vodka getippt. Plus Weihrauch, versteht sich.

  2. #2 von Skydaddy am 18. November 2016 - 16:08

    Im Vatikan ist vermutlich der Anteil der Kinder und Jugendlichen sehr gering, damit ist schon der Anteil derer, die von der Bevölkerung überhaupt für den Weinkonsum infrage kommen, größer als in normalen Ländern.

    Ich vermute allerdings, dass Jesus DAS nicht gemeint hat, als er von der Arbeit „im Weinberg des Herrn“ sprach …

  3. #3 von Hal am 18. November 2016 - 16:56

    Der Vatikan ist kein Staat, es ist ein parasitäres Gewächs. Solche Zahlen sind absolut sinnlos, denn es ist ein integraler Teil Roms. Die Bewohner des Vatikans würden demnach auch Rauchen wie Schornsteine, oder sie verkaufen oder verschenken ihre unversteuerten Zigaretten und Alkohol. Ersteres scheint bei den geldgeilen Gesindel des Vatikans wahrscheinlicher zu sein.

  4. #4 von user unknown am 18. November 2016 - 17:28

    Außerdem ist der Alkoholkonsum von Frauen überall geringer als der von Männern, so dass auch die sexuelle Monokultur für höheren Weinkonsum sorgt.
    Und ich meine vor 1-2 Jahren war hier mal eine Meldung, dass die Alkoholsteuer im Vatikan so gering ist, dass einige Geistliche da im großen Stil einkaufen, und befreundeten Besuchern schenken oder weiterverkaufen. Kann aber sein, dass es da um Schnaps ging.

  5. #5 von Gerry am 18. November 2016 - 18:12

    @ Skydaddy

    Das ist ein Übersetzungsfehler. Korrekt muss es „Weinkeller“ heißen…

  6. #6 von Noch ein Fragender am 18. November 2016 - 23:56

    Nämlich auf sagenhafte 54 Liter im Jahr,

    Was heißt hier sagenhafte 54 Liter im Jahr?

    Jesus hat bei einer Hochzeit, als alle schon besoffen waren und der Wein ausging, mal eben durch ein kleines Weinwunder mit weiteren 600 Litern ausgeholfen.

    6Es standen dort sechs steinerne Wasserkrüge, … jeder fasste ungefähr hundert Liter. 7 Jesus sagte zu den Dienern: Füllt die Krüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis zum Rand. 8 Er sagte zu ihnen: Schöpft jetzt und bringt es dem, der für das Festmahl verantwortlich ist. Sie brachten es ihm. 9 Er kostete das Wasser, das zu Wein geworden war. Er wusste nicht, woher der Wein kam; die Diener aber, die das Wasser geschöpft hatten, wussten es. Da ließ er den Bräutigam rufen 10 und sagte zu ihm: Jeder setzt zuerst den guten Wein vor und erst, wenn die Gäste zu viel getrunken haben, den weniger guten. Du jedoch hast den guten Wein bis jetzt zurückgehalten. 11 So tat Jesus sein erstes Zeichen, in Kana in Galiläa, und offenbarte seine Herrlichkeit Joh 2

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes2

  7. #7 von Willie am 19. November 2016 - 07:16

    Vampirismus nicht nur beim Geld. Ein bisschen Klingeling mit Zauberspruch ….😉

  8. #8 von jemseneier am 19. November 2016 - 08:29

    Statistische Verzerrungen. Kinder trinken keinen Alkohol. Das Fehlen von Kindern (wie ja bemerkt wurde: “Geburtenrate 0“) bewirkt allein schon statistisch mehr Wein im Durchschnitt. Eventuell trinken auch Frauen weniger Wein als Männer?… Könnte mir auch vorstellen, dass es im Vatikan (war da noch nie) überdurchschnittlich viel Gastronomie gibt, die natürlich auch von Ausländern benutzt wird. Ich glaube, so lustig wie die Meldung ist, sie sagt überhaupt nichts aus.

  9. #9 von deradmiral am 19. November 2016 - 12:10

    Geburtenrate: 0? Dabei hat doch Blume herausgefunden, dass nur atheistische Gemeinschaften verebben.

  10. #10 von user unknown am 19. November 2016 - 12:18

    Und noch einer: Pfaffen trinken im Vergleich zu anderen erwachsenen Männern wahrscheinlich tendenziell eher mehr Wein, aber vielleicht dafür weniger Bier, weil es in diesen Kreisen auch ein Distinktionsmerkmal ist.

  11. #11 von Netizen am 21. November 2016 - 19:53

    Mich würden eher die Besucherzahlen und die -herkunft in den umliegenden Bordellen interessieren …

  12. #12 von Monika am 24. November 2016 - 18:44

  13. #13 von Netizen am 24. November 2016 - 19:13

    @Monika: Ich verwandle Wein in Wasser und mache trotzdem nicht so einen Bohei darum. Also was soll dieser Märchenzirkus?

  14. #14 von user unknown am 25. November 2016 - 02:38

    Jeder Winzer verwandelt Wasser in Wein.