Grüne wollen Reformen beim Staat-Religionen-Verhältnis

Die Grünen wollen bei ihrem Parteitag an diesem Wochenende über ein religionspolitisches Papier entscheiden. Darin werden Reformen beim Verhältnis von Staat und Religionen gefordert. So sollen Nicht-Gläubige stärkeres Gehör finden.

[http://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2016-11-11/gruene-wollen-reformen-beim-staat-religionen-verhaeltnis

  1. #1 von Unechter Pole am 13. November 2016 - 00:56

    Und der Kretschmann lacht sich tot.

  2. #2 von jothaka am 13. November 2016 - 10:16

    @unechter Pole #1
    nicht tot, er lacht sich ins Paradies

  3. #3 von Deus Ex Machina am 13. November 2016 - 11:19

    Dann lache ich mich halt tot. Die Grünen – wollen die jetzt etwa neue Wählerschichten erschließen? Nicht mit mir!

  4. #4 von Rene am 13. November 2016 - 12:17

    Ich empfinde das heute noch als peinlich, dass ich die in den 80ern gewählt habe. Aber nur ein mal. Isch schwörs.

  5. #5 von ptie am 13. November 2016 - 13:51

    @Rene: Ganz unter uns: Was/Wen wählst du denn heutzutage?🙂

  6. #6 von Rene am 13. November 2016 - 15:23

    @ptie. Kann ich Dir sagen. Bisher zumeist FDP. Ein paar mal SPD. Und in Zukunft? Ehrlich, keine Ahnung.

  7. #7 von ptie am 13. November 2016 - 15:39

    @rene: Danke für deine Antwort.
    Ich finde es auch schwer. Und das Kirchenthema ist ja nur ein Thema unter vielen.
    Ich möchte einen Staat, dessen Bürger in bezug auf Arbeitschancen, Verdienst, Teilhabemöglichkeiten gleicher sind – daher neige ich gefühlsmäßig eher nicht zur FDP.
    Zugleich möchte ich keinen paternalistischen Staat – daher auch eher nicht die Linke oder SPD.
    Naja, wenn man am Schwimmen ist, ist das ja auch nicht das schlimmste.

  8. #8 von itna am 13. November 2016 - 22:13

    Die Humanisten, wenn sie sich aufstellen und zur Wahl stehen.

  9. #9 von Rene am 14. November 2016 - 17:41

    …und o.oo1% der Stimmen erhalten.