Vatikan gratuliert Trump zur Wahl zum US-Präsidenten

Kardinalstaatssekretär Parolin: „Wir gratulieren dem neuen Präsidenten in der Hoffnung, dass sein Dienst Früchte tragen wird.“

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/57408

  1. #1 von Elvenpath am 10. November 2016 - 11:57

    Wenn die wüssten, dass Trump in früheren Interviews gesagt hat, dass er Atheist ist. Seine neue Religiosität ist nur Verarsche.

  2. #2 von Rene am 10. November 2016 - 12:22

    Das bedeutet doch nichts. Sie haben unter Glockengeläut auch dem „Hochverehrten Herrn Reichskanzler“ gratuliert. Und zuvor dem Duce. Und Franco. Die gratulieren halt gerne.

  3. #3 von Yeti am 10. November 2016 - 12:36

    @elvenpath:
    Trump hat auch mal gesagt, dass er Politiker zum Kotzen findet. Und sollte er jemals für den Präsidenten kandidieren, möge man ihn bitte erschießen:
    https://pbs.twimg.com/media/Cw1AhJBXUAAJUa6.jpg:large

  4. #4 von Hal am 10. November 2016 - 13:01

    Die Gerontokratie im Herzen Italiens bietet sich jeden Machthaber an, hätte es anders gelautet hätte Clinton gewonnen?

    Nebenbemerkung, der Reality TV Star hat seinen Duktus geändert, nachdem er President Elect bestätigt wurde. War „Hillary for Prison 2017“ nur Wahlkampf, und wird daraus nix?

    Die bisher schäbigste US-Wahl zwischen Pest und Cholera ist endlich zu ende. Wird es weitergehen wie bisher, Clinton wäre dafür eine Garantie, und wird auch Trump unbedarft mit einen Friedensnobelpreis ausgestattet werden?

    Trump ist somit der zweite republikanische Schauspieler im weißen Haus.

  5. #5 von LeBon am 10. November 2016 - 13:48

    @elvenpath
    Donald Trump is „not a disbeliever in God. He thinks he is God.“
    http://www.patheos.com/blogs/friendlyatheist/2016/11/09/donald-trump-isnt-an-atheist/

  6. #6 von Gerry am 10. November 2016 - 14:37

    @ Rene

    Die haben jahrhundertelange Erfahrung, sich mit der herrschenden Klasse gut zu stellen.
    Das funktioniert nur dann nicht wenn die Herrschenden das partout nicht wollen, wie z.B. in einigen früheren realsozialistischen Ländern.

    @ Yeti

    Ob man die Secret Service Leute mit einem Ausdruck dieses Tweets wohl dazu bringen könnte, mal kurz wegzusehen?
    Man folgt ja schließlich einer ausdrücklichen Aufforderung ihres Schutzbefohlenen🙂

    @ Hal

    Der Verschwörungstheoretiker in mir vermutete ja, Trump wäre nur ein U-Boot von Hillary damit sie nach der besseren Wahl aussieht. Es gibt politische Beobachter die behaupten sie wäre eine schlechte Wahlkämpferin. Vielleicht hätte sie gegen Jeb Bush verloren.
    Na ja, das wäre dann ja wohl klar daneben gegangen🙂

    Na ja, der andere Schauspieler hatte wenigstens schon politische Erfahrung, war ja 8 Jahre Gouverneur in Kalifornien.

  7. #7 von Skydaddy am 10. November 2016 - 16:46

    Klar, dass sich der Papst über einen weiteres faktenresistentes, realitätsverweigerndes, misogynes Staatsoberhaupt freut.

  8. #8 von Hal am 10. November 2016 - 17:10

    @Gerry

    Trump wäre nur ein U-Boot von Hillary

    Der Gedanke hat mich auch gestreift.

    Wird dieser anscheinend sehr gute Schauspieler etwas bewirken können, oder wird er nur Statist sein, während das System weiterfährt?

    Für den Stellvertreterkrieg in Syrien wäre es jedenfalls gut, wenn Trump nicht weiter die imperiale Schiene fährt.

  9. #9 von deradmiral am 11. November 2016 - 06:54

    Vatikan-Historiker der Zukunft können aus dieser Botschaft des Papstes heraushören, wie erbittert der Widerstand des Papstes gegen diesen atheistischen Präsidenten war.