Religion und Ethik in der Volksschule: Vom Verdunsten religiöser Bildung

Wie sollen Ethik und Religion unterrichtet werden? Mit dem Lehrplan 21 gibt es in den Kantonen diverse Sonderlösungen. Die Beziehung zwischen Schule und Kirche verläuft dabei nicht reibungslos.

[http://www.nzz.ch/schweiz/religion-und-ethik-in-der-volksschule-vom-verdunsten-religioeser-bildung-ld.127479

  1. #1 von user unknown am 11. November 2016 - 00:16

    Religionspädagoge Kuno Schmid von der Universität Luzern spricht von einem «modernen Gefäss» für das, was einst unter dem Titel biblische Geschichte gelehrt wurde.

    Klingt, als hätte Geschichte mal hoch im Kurs gestanden, und sei dann v.d. Kirche gekapert worden.
    Von der Machart ähnlich wie intelligent Design als biblische Erdgeschichte. Es gibt aber nur eine Geschichte und eine Erdgeschichte. Entweder es stimmt, oder es erweist sich als falsch, oder man ist sich unsicher.
    Es gab keine globale Flut, keinen König David, keinen Abraham, keinen Moses und keinen Adam. Das ist nicht Geschichte, sondern Legende, so wie: Gott schuf den Menschen aus Tonfiguren, denen er Odem einhauchte, keine Biologie ist, denn Biologie hat den Anspruch wahr zu sein, unabhängig vom religiösen Standpunkt des Lesers oder Schreibers. Sie muss sich an Experimenten, Untersuchungen, Messungen und Konsistenz mit anderem Wissen messen (Erdtektonik, beispielsweise, Physik, Mathematik, Logik, …).

    Sie bemängeln, dass die religiöse Bildung zu oft auf der Strecke bleibe.

    Heute versucht die Kirche, wie man sieht, den gut beleumundeten Begriff der Bildung zu kontaminieren. Religiöse Bildung klingt so viel positiver als nur Religion. Wie kommts? Was ist damit überhaupt gemeint? Die 12 Apostel aufzählen zu können? Erklären, wieso die Kirche Schwangerschaftsabbrüche und Pille verurteilt? Wieso sie sie wirklich verurteilt, oder was sie behauptet, weshalb sie sie verurteilt? Geht der Anspruch darüber hinaus, sich die Lehre der Kirche zu eigen zu machen, oder genügt es distsanziert die Haltung der Kirche als deren Haltung eben darzustellen?

  2. #2 von Noch ein Fragender am 11. November 2016 - 11:37

    Religiöse Bildung heißt, Informationen über die verschiedenen Religionen einschließlich der entsprechenden Religionskritik zu bekomnen, nicht christlich-konfessionelle Indoktrination.

  3. #3 von paul0f am 11. November 2016 - 11:45

    Wie sollen Ethik und Religion unterrichtet werden?<

    Religion? Gar nicht! Allenfalls als Erwähnung im Geschichtsunterricht bzw. als historische Randerscheinung aus grauer Vorzeit.