Bundesminister Schmidt für zwei weitere Feiertage

Evangelische Christen sollten für die Wiedereinführung des Buß- und Bettages sowie des Reformationstages als gesetzliche Feiertage kämpfen. Diese Ansicht vertrat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt…

weiterlesen:

[http://www.idea.de/gesellschaft/detail/bundesminister-schmidt-fuer-zwei-weitere-gesetzliche-feiertage-98852.html

  1. #1 von Willie am 11. November 2016 - 02:25

    Dürfen an diesem Kampf auch die evangelischen Viecher der Landwirtschaft mitmachen?

  2. #2 von deradmiral am 11. November 2016 - 06:46

    Ich will weder diesen noch irgendeinen anderen religiösen Feiertag. Uns wird sowieso dauernd vorgeworfen, dass wir diese willkürlichen Arbeitsausfälle gerne mitnehmen. Das ist nicht so. Wer im Sommersemester eine Donnerstagsvorlesung hat, kann 1:6 seines Lehrstoffs in die Tonne werfen.

    Warum darf bei so einen wichtigen Thema wie Arbeitsabläufe der Voodoo-Priester überhaupt am Tisch sitzen?

  3. #3 von paul0f am 11. November 2016 - 11:50

    Ich bin nach wie vor für die Abschaffung aller religiös motivierten Feiertage.
    Diese können durch für alle einheitlich geltende Feiertage ersetzt werden.

    Wer darüber hinaus seinem privaten Hobby (theologische Rituale etc.) frönen will, soll dies bitte in seinem Urlaub tun.