Missionsland Bayern? Zahl der Katholiken sinkt

Die Katholiken in Bayern werden weniger. Seit 1970 sinkt ihre Zahl stetig. Besonders katholisch ist noch Niederbayern.

Den Negativrekord hält Geslau im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. In der kleinen Gemeinde mit 1322 Einwohnern gab es laut Zensus von 2011 nur 68 Katholiken, das sind fünf Prozent der Gesamtbevölkerung. Nach der Definition des Bonifatiuswerks, das katholische Christen überall dort unterstützt, wo sie in einer extremen Minderheit leben, also einen Anteil von unter zwölf Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, könnte man Geslau daher als Diaspora bezeichnen.

weiterlesen:

[https://br24.de/nachrichten/Bayern/zahl-der-katholiken-sinkt

  1. #1 von Gerry am 7. November 2016 - 11:12

    Den Negativrekord hält Geslau

    Aus meiner Sicht ist das ein Positivrekord

  2. #2 von Skydaddy am 7. November 2016 - 12:59

    Wahrscheinlich TvEs Wirken bei der Neuevangelisierung Europas.

  3. #3 von m0ebius am 7. November 2016 - 16:23

    Ich finde es sehr bezeichnend, dass dieser Artikel ganz klar Position zugunsten der katholischen Kirche bezieht. Eigentlich sollte man bei öffentlich-rechtlichen Medien Neutralität erwarten dürfen, aber der Autor macht sich nicht einmal die Mühe, sie vorzugaukeln.
    Das findet sich nicht nur in der Formulierung „Negativrekord“, sondern auch im Satz

    Besonders schlecht schneiden die großen Städte ab.

  4. #4 von Gerry am 7. November 2016 - 17:15

    @ m0bius

    Neutralität?
    Bei den ÖR wo die Kirchen in den Rundfunkräten sitzen?
    BWAHAHAHA

    SCNR…

  5. #5 von Willie am 7. November 2016 - 22:58

    Den Negativrekord hält Geslau im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. In der kleinen Gemeinde mit 1322 Einwohnern gab es laut Zensus von 2011 nur 68 Katholiken, das sind fünf Prozent der Gesamtbevölkerung.

    Bei so wenigern EW hätten die doch ruhig mal nachfragen können, wieviele es nun 5 Jahre spáter nur noch sind,🙂

  6. #6 von schiffmo am 8. November 2016 - 09:39

    Zensus 2011 in Geslau:

    Bevölkerung im regionalen Vergleich nach Religion
    Auszählung aus dem bereinigten Registerbestand
    Religion Regionale Einheiten
    Geslau
    Anzahl
    Römisch-katholische Kirche (öffentlich-rechtlich) 68
    Evangelische Kirche (öffentlich-rechtlich) 1 143
    Sonstige, keine, ohne Angabe 144

    Es hat da also ca. 10% Sonstige/keine/ohne Angabe, 5% Katholiken und 85% Protestanten. Wollen die da eine Gegenreformation veranstalten?

  7. #7 von Skydaddy am 8. November 2016 - 10:21

    @schiffmo:

    Die werden wohl eher auf die Michael-Blume-Strategie setzen …