Italien: Kath. Priester: Erdbeben ist Strafe Gottes

Gott habe die Italiener mit dem Erdbeben für die jüngst beschlossene Legalisierung von homosexuellen Lebenspartnerschaften strafen wollen, so ein Mitarbeiter des Radiosenders, Pater Giovanni Cavalcoli.

(…)

Während einer Sendung am Donnerstag hatte der „Radio Maria“-Moderator Giovanni Cavalcoli Naturkatastrophen als „Gottes Strafe für die Erbsünde“ bezeichnet. Solche Unglücke könnten auch Gesetze rügen, die sich gegen die kirchlichen Lehren zu Ehe, Familie und Sexualmoral richteten.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2807112/

  1. #1 von Hypathia am 5. November 2016 - 17:48

    Es scheint zu einem neuen Kirchengesetz geworden zu sein, wenn irgendwo die Erde bebt, reißt ein Verdummbibelter sein Schandmaul auf und proklamiert die Strafe Gottes für irgendwas, was mit den Homosexuellen zu tun hat.

    Merken die nicht langsam, wie lächerlich sie sich machen?

  2. #2 von Friedensgrenze am 5. November 2016 - 17:50

    Schon schlimm wenn erwachsene Verdummbibelte Menschen sich so einig sind:

    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2016/10/30/israel-minister-beben-in-italien-strafe-gottes/#comments

  3. #3 von Skydaddy am 5. November 2016 - 17:58

    Offensichtlicher Schwachsinn – man muss sich aber immer wieder vor Augen führen, dass das dahinter stehende Gottesbild exakt das der Bibel ist, wo nämlich Gott tatsächlich durch Naturkatastrophen, Krankheit, Seichen, Hungersnöte und Krieg die Menschen für Ungehorsam straft.

    Zwar wird dies kein Theologe mehr ausdrücklich sagen. Die biblischen Geschichten, die den Kindern von klein auf beigebracht werden, vermitteln aber genau dieses Bild, und zwar sehr wirksam – im wahrsten Sinne des Wortes seit Jahrtausenden bewährt, „time-tested“.

    Deshalb ist es auch kein Wunder, wenn nach jeder Naturkatastrophe zuverlässig immer wieder solche Aussagen vorgebracht werden.

  4. #4 von ichglaubsnicht am 5. November 2016 - 18:08

    Komisch, dass solche Strafen nur in Gegenden auftreten die geologisch anfällig für Erdbeben sind und z.B. nicht in Skandinavien, wo es ebenfalls gleichgeschlechtliche Ehen gibt.

  5. #5 von Monika am 5. November 2016 - 19:31

    Oder meinet ihr, daß die achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und erschlug sie, seien schuldig gewesen vor allen Menschen, die zu Jerusalem wohnen? Ich sage: Nein; sondern so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen.

  6. #6 von Hal am 5. November 2016 - 19:50

    @Monika

    Erklär es mir, denn ich verstehe Deinen zitierten Wortsalat nicht.

    Und erkläre mir warum so etwas vernünftig sein sollte. (Sollte es nicht aus Deiner Erklärung hervorgehen.) Bedenke, Du bist eine Frau und darfst mir eigentlich nicht biblischen Wortsalat erklären – weil Du scheinbar Christ bist, oder Dich als solches bezichtigst.

    Kleine Nebenbemerkung, warum ist Dir Vernunft nicht eigen?

  7. #7 von Hal am 5. November 2016 - 19:52

    @Monika

    Dein Zitat könnte Übersetzungsfehler enthalten, wie gehst Du damit um?

  8. #8 von Monika am 5. November 2016 - 19:59

    Ist nur Hall hier? Langweilig, dann hör ich lieber wieder Mucke:

  9. #9 von Hal am 5. November 2016 - 20:13

    @Meonika

    Hal steht im Film für heuristisch analytisch lingual oder so. Dein angeheftetes L wäre für Logik? Es ist was Kryptoanalyliker nur als Verschiebung erkennen für IBM.

    Ich möchte gerne verstehen, und Du entziehst Dich meinen Verständnis von Menschen. Du erscheinst mir vorsätzlich blöd.

  10. #10 von Willie am 5. November 2016 - 21:25

    Macht doch alles (Un)Sinn bei denen. Gott hatte Langeweile und wollte sich Beobachtungobjekte schaffen. Die plante er von Anfang an als fehlerhaft und sündig ein. Die dazugehörige Weltkugel plante er mir tektonischen Platten ein, damit diese Wesen auch grantiert immer einer Vernichtung ohne großes, eigenes Handeln ausgesetzt sind.

    Irgendwie wurde dieser Gott als erster Ballerspieler konstruiert.

  11. #11 von Monika am 5. November 2016 - 22:22

    Hal, nur zum Verständnis: Hall ist so etwas wie Echo (statt Erwiderung). Bitteschön, gerngeschen.

  12. #12 von Hal am 5. November 2016 - 22:47

    Monika, das war mir nicht vorbeigegangen, ich habe es willentlich ignoriert und Dir trotzdem geantwortet.

    …. und fragen gestellt! Eine die ich nicht gestellt habe, warum macht Monika was ihr gefällt? Warum geht sie vorsätzlich und vielleicht bewusst Menschen auf dem Keks?

    Warum ist Monika ein Arschloch?

  13. #13 von Willie am 5. November 2016 - 22:50

    War nicht eine Frau Jerry Echo mal sowas wie die Ehefrau von Mick Jagger?

  14. #14 von Monika am 5. November 2016 - 22:52

    Hal, einfach, weil ich es kann.

  15. #15 von Hal am 5. November 2016 - 23:18

    Warum will Monika ein Arschloch sein? Sie hat es gewählt, oder so erscheint es mir. Sie gebraucht projekzierte Annahmen, die möglich sein könnten.

    Wenn Monika nachdenken sollte, was würde sie denken – könnte sie denken?

  16. #16 von Noch ein Fragender am 6. November 2016 - 09:53

    Solche Unglücke könnten auch Gesetze rügen, die sich gegen die kirchlichen Lehren zu Ehe, Familie und Sexualmoral richteten.

    Wobei ich nicht verstehe, weshalb bei solchen Strafaktionen dann auch katholische Kirchen dem Erdboden gleichgemacht werden.

    Naturkatastrophen als „Gottes Strafe für die Erbsünde“ bezeichnet.

    Merkwürdigerweise gab es Naturkatastrophen schon vor dem Erscheinen des Menschen auf der Erde.

  17. #17 von Hypathia am 6. November 2016 - 10:48

    Auf kotz.net hab ich gerade gelesen, dass die Sendung bei Radio Maria des betreffenden Pfaffen abgesetzt wurde und die Bischöfe sich von seiner Aussage distanzieren.

    Also, wie jetzt? Können Homosexuelle nun Erdbeben auslösen, oder nicht?

    Ich bin ja schon auf die Kotz.net-Kommentare gespannt.😉

  18. #18 von namsawam am 6. November 2016 - 11:54

    @#15 von Hal am 5. November 2016 – 23:18

    Daß Du Dich langsam ein bißchen ärgerst („Arschloch“), ist zwar notwendige Folge einer (sogar jeder) verbalen Aktion mit Idioten/innen, aber denke immer dran, daß mindestens 80% aller Menschen Idioten sind – und, daß auch Du indirekt davon profitierst. Mindestens darum könntest Du doch verständnisvoller und weniger ärgerlich sein.
    Du denkst auch (wie ich) ungerne daran, daß man einen krumm und unfruchtbar gewachsenen und gezogenen Baum dafür nicht beschimpfen kann…
    Xerxes peitschte das Meer zur Strafe und aus Zorn.

  19. #19 von Charlie am 6. November 2016 - 13:07

    @hypathia

    Bei solchen Artikel „vermisse“ ich kreuznet.

  20. #20 von Skydaddy am 7. November 2016 - 14:47

    Hier ein Foto des Herrn: