GB: Kirche entschuldigt sich für Zwangsadoptionen

Der englische Kardinal Vincent Nichols hat sich für den früheren Umgang der katholischen Kirche mit der Adoptionsvermittlung unehelich geborener Kinder entschuldigt.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2806690/

  1. #1 von Yeti am 3. November 2016 - 15:26

    hat sich für den früheren Umgang der katholischen Kirche mit der Adoptionsvermittlung unehelich geborener Kinder entschuldigt

    Na, dann ist ja jetzt alles in Butter, oder?
    Die verdammte Dreckskirche kann sich gar nicht entschuldigen! Sie kann höchtens auf die Knie sinken und um Verzeihung bitten. Enschuldigen kann die Kirche selbst gar nichts.

  2. #2 von Noch ein Fragender am 3. November 2016 - 18:28

    Was gibt es da zu entschuldigen? Die Kirche wollte doch nur das Beste für die unehelich geborenen Kinder.

    So wie sie immer nur das Beste für die Menschen will.

    zyn off

  3. #3 von user unknown am 3. November 2016 - 22:28

    500.000 Adoptionen – wenn sie ordentlich Entschädigung zahlen müssten, könnte das die Insolvenz bedeuten.

    In Deutschland würde sicher der Staat einspringen, getreu dem Motto „Too holy to fail“.