Bischof Schwarz: Kirche wichtige Ressource für Menschen und Staat

„Es tut einem Land gut, wenn geistliches Leben, Mystik und Spiritualität gefördert werden“, denn die Kirche sei als geistig-geistliche Kraft eine wichtige Ressource für die Menschen und den Staat. Das betonte der Kärntner Bischof Alois Schwarz bei der Segnung eines neuen Schauraums im „Kunsthaus Marianna“ des Elisabethinenkonvents in Klagenfurt.

weiterlesen:

[http://www.kathpress.at/goto/meldung/1430047/bischof-schwarz-kirche-wichtige-ressource-fuer-menschen-und-staat

  1. #1 von Charlie am 18. Oktober 2016 - 10:52

    Was ist eine geist-geistliche Kraft??

  2. #2 von Noch ein Fragender am 18. Oktober 2016 - 11:28

    Kirche … eine wichtige Ressource für die Menschen und den Staat.

    Einfach behaupten, ohne empirisch Überprüfung, ohne Belege.

    Reiner Reklame-Slogan.

    Klosterfrau-Melissengeist: „Nie war er so wichtig wie heute“ 😦

    https://www.slogans.de/slogans.php?BSelect%5B%5D=779

  3. #3 von uwe hauptschueler am 18. Oktober 2016 - 11:41

    Die katholischen. Kirche beutet diesenStaat aus. DieRolle der Ressource liegt eindeutig beim Staat.

  4. #4 von Friedensgrenze am 18. Oktober 2016 - 13:28

    Bei der „Segnung eines neuen Schauraumes..“ fehlte mir die Kraft eine derart geläpperte Scheiße weiterzulesen. Ich verfüge scheinbar nicht über die wichtigste katholische Ressource, Dreck wiederholt und in Mengen zu mir zu nehmen.

  5. #5 von user unknown am 18. Oktober 2016 - 17:42

    Was ist eine geist-geistliche Kraft?

    Die Kraft der Einbildung.

  6. #6 von OIOIOI am 18. Oktober 2016 - 21:40

    „Mensch und Staat sind eine wichtige Ressource für die Kirche.“

    so jetzt stimmt die Aussage!

  7. #7 von ptie am 19. Oktober 2016 - 14:52

    zum Text:
    Maria Anna vererbte dem Kloster der Elisabethinnen ihren gesamten Privatbesitz in Höhe von mehr als 150.000 Gulden. Ihr Bruder, Kaiser Joseph II., erließ dem Kloster die Erbschaftsteuer.
    Soviel zu den Ressourcen😦

  8. #8 von uwe hauptschueler am 19. Oktober 2016 - 18:03

    Erbschaften und Schenkungen an inländische Religionsgesellschaften oder an inländische jüdische Kultusgemeinden sind grundsätzlich von der Erbschafts- und Schenkungsteuer befreit, § 13 Abs. 1 Nr. 16 a ErbStG (Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz)

    dem war zu Kaiser Joseph II laut ptie nicht so.

    Welch ein Fortschritt.