Tatsächliche Gleichberechtigung in evangelischer Kirche gefordert

Die Gleichstellungsbeauftragte der evangelischen Landeskirche Hannover, Hella Mahler, fordert in allen evangelischen Kirchen Gesetze zur tatsächlichen Gleichberechtigung.

(…)

„Die Kirche muss vermitteln, dass Geschlechtergerechtigkeit alle betrifft und biblisch begründet ist“, sagte Mahler, die auch stellvertretende Bundesvorsitzende des Deutschen Evangelischen Frauenbundes ist.

[http://www.evangelisch.de/inhalte/139314/15-10-2016/tatsaechliche-gleichberechtigung-evangelischer-kirche-gefordert

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 16. Oktober 2016 - 21:58

    „Die Kirche muss vermitteln, dass Geschlechtergerechtigkeit alle betrifft und biblisch begründet ist“

    Egal was es ist, was man moralisch richtig findet, man muss es in der Bibel begründet findet. So erzeugt man eine Organisation, in der spinnerte Schwafler hoch wertgeschätzt werden.

  2. #2 von aranxo am 16. Oktober 2016 - 22:18

    Mensch näää, hat die gute Frau nicht ihren Korintherbrief gelesen?

    Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens.
    Wie in allen Gemeinden der Heiligen sollen die Frauen schweigen in der Gemeindeversammlung; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt. Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu reden. (1 Kor 14, 33-35)

    Aber klar, ne Frauenquote wirds richten. Wenn ich mir anschaue, was die starre Frauenquote aus der SPD gemacht hat, kann ich nur sagen: Nur zu, macht ruhig weiter so!