„Jesus war gar nicht so nett“

Es gibt eine neue Lutherbibel – und an der Übersetzung hat sich einiges geändert. Das färbt auch auf die Figur Jesus ab. War der etwa gar nicht so nett? Drastischer geworden ist jedenfalls seine Wortwahl im Lukas-Evangelium, wo er seine Jünger regelrecht „bedroht“, wie die Zeitung „Die Welt“ notiert.

[http://www.deutschlandradiokultur.de/aus-den-feuilletons-jesus-war-gar-nicht-so-nett.1059.de.html?dram:article_id=368651

  1. #1 von deradmiral am 16. Oktober 2016 - 21:39

    Jemand, der Teufel austreibt, mit der Hölle droht, fürs Frauen nachgucken Augen ausreißen lässt und dem dann noch ein Schwert aus dem Mund hängt, würde ich auch keine Nettigkeit zutrauen.

  2. #2 von Stephan_ATH am 16. Oktober 2016 - 22:45

    „Jesus hätte eine Peitsche genommen, und ihnen in die Fresse gehauen.
    Das hätte er gemacht!“

  3. #3 von user unknown am 17. Oktober 2016 - 00:43

    Man sollte sich gar nicht auf irgendwelche Bibelübersetzungen einlassen. Die letzte, dann aber wirklich gültige, wird sicher erst nach dem jüngsten Gericht geschrieben. Was vorher erscheint zu lesen wäre Zeitverschwendung.

  4. #4 von dezer.de am 17. Oktober 2016 - 08:21

    Man stelle sich vor, am Ende kommt auch noch raus, dass sein Vater/er selbst ein psychopathisch sadistischer Massenmörder ist indem er z.B. alles Leben mit mal ersäuft oder so. Puh, das würde alles grundlegend ändern.

  5. #5 von Christian am 17. Oktober 2016 - 10:23

    Wer glaubt denn bitte, dass die Wortwahl in diversen Evangelien, die Jahrzehnte nach dem Tod eines angeblichen Endzeitpredigers von Menschen, die diesen gar nicht gekannt haben, verfasst wurden, eine 1:1 Wiedergabe der Worte dieses angeblichen Wanderpredigers sind.