Clintons Wahlkämpfer spaßen über Evangelikale und Katholiken

Der Wahlkampf um die US-Präsidentschaft geht in die heiße Phase. Ein veröffentlichter Mail-Verkehr von Hillary Clintons Wahlkampfteam zeigt, wie führende Demokraten über Katholiken und Evangelikale denken – und welche progressive Ideen sie in der Kirche gerne umsetzen möchten.

weiterlesen:

[http://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/clintons-wahlkaempfer-spassen-ueber-evangelikale-und-katholiken-97918/

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 14. Oktober 2016 - 20:51

    In Deutschland wird nur die Hälfte des amerikanischen Wahlkampfs berichtet. Daher erscheint uns der knappe Vorsprung von Clinton so rätselhaft. Solche Enthüllungen können Hillary gefährlicher werden als Trump,

  2. #2 von awmrkl am 15. Oktober 2016 - 04:14

    „Clintons Wahlkämpfer spaßen über Evangelikale und Katholiken“

    Na sowas! Was sollte man mit denen sonst auch anderes tun!?
    Hat da i-wer einen angemessenen alternativen Vorschlag (natürlich außer den leichten Steigerungen Spott, Hohn, Satire, Sarkasmus, die allesamt ebenso angebracht sind, je nach Schwere der jeweils von den div. (meist Berufs-) Religioten abgelieferten Realsatire u/o Idiotie)?

  3. #3 von aranxo am 15. Oktober 2016 - 07:55

    @awmrkl
    Pvivat kann man ja tun und lassen, was man will, aber wenn man in Amerika Präsident werden will, sollte man das tunlichst unterlassen. Das könnte für Hillary locker so schädlich sein wie Umkleidekabinengeschwätz.