Käßmann lehnt Gauck-Nachfolge ab

Die ehemalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, lehnt eine Kandidatur als deutsche Bundespräsidentin ab. Sie war als Kandidatin von SPD, Linkspartei und Grünen für das Amt im Gespräch.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2802662/

  1. #1 von omnibus56 am 13. Oktober 2016 - 15:34

    Käßmann lehnt Gauck-Nachfolge ab

    Gott-sei-Dank! 😉

  2. #2 von derNino am 13. Oktober 2016 - 16:45

    Gott sei Dank!
    Wir brauchen endlich wieder einen Bundespräsidenten. Schon wieder einen Bundespfaffen, dass wäre nun wirklich nicht zu ertragen.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 13. Oktober 2016 - 18:16

    Puh, da muss ich nicht auswandern – erstmal. Aber ich bin mir sicher, dass Gabriel schon die nächste Schnapsidee bereithält.
    Andererseits wäre es doch geradezu konsequent gewesen, diese Schnapsdrossel zu Präsidentin zu machen. Unsere Politiker scheinen ja über nichts anderes mehr als ihre Hirngespinste reden zu wollen.
    Armes Deutschland.

  4. #4 von Hal am 13. Oktober 2016 - 20:23

    Die Farce, jenseits des Atlantiks, die sich Wahl nennt, wird auch eine gänzlich ungeeignete Person zum Präsidenten machen, da will Erzbengel Gabriel in nichts nachstehen.

  5. #5 von Unechter Pole am 13. Oktober 2016 - 20:47

    @Hal
    Dann soll er auch Trump vorschlagen.
    Kelly Trump.

  6. #6 von Willie am 14. Oktober 2016 - 08:27

    Wenn ich mich recht erinnere, dann hat sie schon länger angekündigt, dass sie nach dem Luthergedöns erst mal bis zur Rente als Sozialschmarotzerin lebend den Vorruhestand genießen will.

    @DeM

    Andererseits wäre es doch geradezu konsequent gewesen, diese Schnapsdrossel zu Präsidentin zu machen.

    Es stehen doch in den nächsten Jahren wieder Verhandlungen mit den Russen- Wer weiß, vllt hat ihr Pate bei den AA vom Amt abgeraten, da sie dort sehr schlecht um den Alkohol herumkommt? 😉