Papst über Verpartnerung zweier Ex-Nonnen betrübt

„Wie viel Traurigkeit stand dem Papst ins Gesicht geschrieben, als er die Nachricht von den verheirateten Ordensschwestern gelesen hat“, heißt es in einem Tweet des vatikanischen Innenministers Erzbischof Angelo Becciu.

weiterlesen:

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=27236

  1. #1 von Elvenpath am 8. Oktober 2016 - 18:34

    Ach, ich dachte, die Liebe wäre das Wichtigste im Christentum?
    Und da ist der Papst betrübt über die Liebe zweier Menschen zueinander?

  2. #2 von oheinfussel am 8. Oktober 2016 - 18:48

    Doppelpost 😀

  3. #3 von Unechter Pole am 8. Oktober 2016 - 19:55

    Er muss nicht betrübt sein und kann selber nachziehen.

  4. #4 von oheinfussel am 8. Oktober 2016 - 20:00

    @UP

    Hm, bist du sicher?
    Hast du ihre Sternzeichen schon überprüft – vergiss auch den Aszendenten nicht(oder wie das Dingens heißt)

  5. #5 von Skydaddy am 8. Oktober 2016 - 21:59

    Das Foto mit den Päpsten erinnert mich an die Szene aus Terminator: Genisys, wo der gute Terminator von heute den bösen Terminator von 1984 bekämpft.

    Nur mit dem Unterschied, dass es sich hier natürlich um zwei böse Terminatoren aus dem Mittelalter handelt.

  6. #6 von user unknown am 8. Oktober 2016 - 22:05

    Er soll in Stille seinen Gott bitten, die zwei zur Buße ins ewige Feuer der Hölle zu schmeißen, uns aber in Ruhe lassen.

  7. #7 von Willie am 9. Oktober 2016 - 00:57

    Ja, mit Liebe können die Katholen sehr, sehr schlecht umgehen. „Jungfrau“ kann sie trotz lesbischer Beziehung trotzdem bleiben. 😉

  8. #8 von awmrkl am 9. Oktober 2016 - 19:32

    „Papst über Verpartnerung zweier Ex-Nonnen betrübt“

    mannomann, der tut mir aber leid!