Russland: Orthodoxe Kirche fordert striktes Abtreibungsverbot

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. und weitere 300.000 Bürger unterzeichneten eine Petition gegen die „legale Ermordung von Kindern vor der Geburt“.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56938

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 3. Oktober 2016 - 17:59

    Das Zusammenschlagen nach der Geburt hingegen ist kein Problem -.-

  2. #2 von Gerry am 3. Oktober 2016 - 18:21

    @ fussel

    Genau wie das legale Töten mit von Popen gesegneten Waffen…

  3. #3 von oheinfussel am 3. Oktober 2016 - 18:23

    @Gerry

    Ja klar.

    Zwangsweise gebären und das Erzwingen von Mutterschaften und das Leben mit ungewollten Kindern, DAS ist natürlich die Lösung. Ich könnte schon wieder aus dem Fussel springen -.-

  4. #4 von Unechter Pole am 3. Oktober 2016 - 18:47

    Derweil in Polen:

    Zbigniew Kuźmiuk, ein Mitglied des Europaparlaments aus der Kaczyńskis PiS-Partei erhofft sich vom künftig ausnahmslosen Abtreibungsverbot noch mehr Medaillien für Polen bei den Paraolympics.

    Artikel dazu gibt es leider nur auf polnisch.

  5. #5 von Charlie am 3. Oktober 2016 - 18:49

    @Unechter Pole

    Ist das Satire??

  6. #6 von Hypathia am 3. Oktober 2016 - 18:55

    Die Pfaffen brauchen eben noch Futter für ihre gesegneten Waffen und außerdem darf man nicht vergessen, dass die schon geborenen Ministranten auch immer älter werden. Nachschub in allen pastoralen Gebieten ist eben von Nöten.
    Dass ihr das nicht verstehen wollt. 😉

  7. #7 von Unechter Pole am 3. Oktober 2016 - 19:01

    @Charlie
    Wäre das nicht tragisch, könnte man das für lustig halten. Es handelt sich um diesen Herren: http://www.europarl.europa.eu/meps/de/28389/ZBIGNIEW_KUZMIUK_home.html

  8. #8 von frater mosses zu lobdenberg am 3. Oktober 2016 - 22:49

    @Pole: Der ist in der „Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer“ … WTF!?

  9. #9 von Rene am 4. Oktober 2016 - 11:30

    Unerwünscht Schwangerschaften / Kinder sind genau das, was die Leidensindustrie nötig braucht.