Bonos zehn beste Statements zum Glauben

Erst vor kurzem forderte Bono mehr Ehrlichkeit in christlichen Liedern, kurz nachdem er einen Doku-Film über die Psalmen publiziert hatte. Schon früher hielt der Sänger der irischen Band fest, dass er dahin gehe, wo er den Heiligen Geist spüre und dass er bete, um Gottes Willen zu erfahren.

Bono über den Grund, warum Jesus gestorben ist: «Ich mag den Gedanken an das Opferlamm. Der Punkt warum Christus gestorben ist, ist, weil er der Welt Sünde trägt. So dass das, was ausgelöscht ist, nicht auf uns zurückfällt und dass unsere sündige Natur nicht den Tod erntet. Das ist der Punkt. Das sollte uns demütig machen. Es sind nicht unsere eigenen guten Werke, die uns durch die Himmelstüre bringen.»

weiterlesen:

[http://www.jesus.ch/themen/glaube/glaube/298464-bonos_zehn_beste_statements_zum_glauben.html

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 2. Oktober 2016 - 16:19

    Der irre Ire.

  2. #2 von Rene am 2. Oktober 2016 - 17:05

    Voll das Opfer der Leidensindustrie.

  3. #3 von itna am 2. Oktober 2016 - 17:34

    „Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!“ Psalm 137.9

    Ob er den wohl auch in seinem Dokufilm behandelt?

    Je größer der Dachschaden, desto freier der Blick zum Himmel.

    U2 mochte ich noch nie.

  4. #4 von Der Markus am 2. Oktober 2016 - 19:34

    @itna „U2 mochte ich noch nie.“

    Na, das ist aber ein Argument ad hominem, im mindestens jedoch Geschmackssache.

    Bedauerlicherweise ist Bonos Humanismus ein religiös eigefärbter, und einen rationalen agnostisch-atheistischen würde ich jederzeit bevorzugen. Allerdings ist mir ein religiöser Humanist immer noch lieber als keiner …

  5. #5 von Diamond Mcnamara am 2. Oktober 2016 - 19:42

    Wie könnte man testen, ob Bonos Humanismus wirklich tolerant ist? Vielleicht durch Ironie?

  6. #6 von itna am 2. Oktober 2016 - 20:28

    @DM
    Natürlich Geschmackssache, halt nicht meiner.
    Ist aber klar unabhängig von seinem Geschwätz, Nachplapperei, wohl schon als Kind auswendig gelernt. Vermutung👹

  7. #7 von Willie am 3. Oktober 2016 - 08:10

    Bono über den Grund, warum Jesus gestorben ist

    Ich mag da so ist kein Grund für den Glauben an einen best. Gott.

    Gottes Gegenwart erleben:

    Weil er es so zu fühlen glaubt.

    Warum Jesus dich nicht vom Haken lässt

    Weil er mit diesem Jesus und den Texten darüber zugedröhnt wurde.

    Warum kirchliche Musik besser sein sollte:

    Kirchlicher Musik wird dem nicht gerecht soll ein Statement zum christlichen Glauben sein? Hat was von „U2 war erfolgreich, weil Bono scheiße gespielt hat“.

    Gnade gegenüber Karma …… Das Karma ist im Herzen des Universums.

    Dann hatten die Christen aber sehr lange schlechtes Karma. Immerhin wissen wir jetzt, wo deren Karma so lange war.

    Das Alte Testament verstehen ….. Die Kinder Gottes sind eigenwillig.

    Aha, weil das AT wie ein Aktionfilm ist, ist das AT gut und Jesus kein Hippie. Und weil die „Kinder Gottes“ nicht nach der Arschlochpfeife tanzen wollen, sind die Menschen die Arschlöcher.

    Was es bedeutet, Christ zu sein ….. Er sagte: ‚Finde heraus, was Gott tut, denn das ist bereits gesegnet‘.

    Da hat dieser Gott aber sehr viel im AT gesegnet.

    Die biblische Sicht auf Armut ……

    Widersprüchlich, da nutz auch selektives Lesen nichts.

    Warum Religion Gott in die Quere kommen kann

    Das spricht eher gegen den Glauben als für ihn.

    Ehrlich mit Gott sein

    Wer als gläubiger Christ glaubt, dass er gegenüber seinem allwissenden und bei allem zuschauenden Gott (die Fantasie lassen wir mal weg) unehrlich sein könne, der hat einen doppelt bis dreifach an der Klatsche.

  8. #8 von Elvenpath am 3. Oktober 2016 - 17:22

    Der Punkt warum Christus gestorben ist, ist, weil er der Welt Sünde trägt. So dass das, was ausgelöscht ist, nicht auf uns zurückfällt und dass unsere sündige Natur nicht den Tod erntet. Das ist der Punkt. Das sollte uns demütig machen. Es sind nicht unsere eigenen guten Werke, die uns durch die Himmelstüre bringen.

    Was für wirres, schwachsinniges Gestammel. Totaler, absoluter Blödsinn. Die Folge von religiösen Wahnvorstellungen.

  9. #9 von oheinfussel am 3. Oktober 2016 - 17:44

    Hm, ich weiß nicht, vielleicht liegt es ja an mir, aber… ist es nicht total unfair, einen Unschuldigen für das Fehlverhalten anderer zu bestrafen und brutal hinzurichten? O.o