„Gott hat es mir befohlen“: Mann gräbt seit 18 Jahren einen Tunnel

Berlín, El Salvador – Seit beinahe zwei Jahrzehnten baut ein Mann in El Salvador an seinem Tunnel. Der Grund: Er habe einen Auftrag von oberster Instanz bekommen – von Gott selbst.

(…)

Laut seiner Gattin tut er hämische Kommentare lediglich mit der Erwiderung hab, niemand wisse, was Gott von einem verlangen wird.

(…)

Wohin der Tunnel letztendlich führen soll, das weiß selbst sein Erbauer nicht. Offenbar ist hier mehr der Weg – bzw. der Tunnel – das Ziel.

weiterlesen:

[http://www.mopo.de/news/panorama/-gott-hat-es-mir-befohlen–mann-graebt-seit-18-jahren-einen-tunnel-24816512

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 29. September 2016 - 14:51

    Kann mir schon die Schlagzeile vorstellen: Mann kommt im Tunnel um, der von Gott befohlen wurde

  2. #2 von Rene am 29. September 2016 - 15:52

    Wie würde man das im Sinne einer Diagnose nennen?

  3. #3 von manglaubtesnicht am 29. September 2016 - 16:00

    Besser als Bomben basteln oder kleine Mädchen entführen und als Sexsklavinnen halten.

    Tunnelbauer-Manan: Weiter so!

  4. #4 von Skydaddy am 29. September 2016 - 17:20

    Ich nehme an, Gott versucht, das unterirdische intellektuelle Niveau von Theologen, Apologeten und Kirchenlobbyisten zu finden – ist aber auch nach 18 Jahren noch nicht fündig geworden.

  5. #5 von Michael am 29. September 2016 - 17:30

    Aber bitte aufpassen, daß man nicht versehentlich im Wohnzimmer dieses Gentlemans mit den Hörnern und dem Pferdefuß rauskommt. Das gäbe Ärger.

  6. #6 von Unechter Pole am 29. September 2016 - 19:15

    Er hat etwas von Gott-hard-Tunnel gehört und falsch verstanden.

  7. #7 von Willie am 30. September 2016 - 05:25

    Da bekommt Tunneblick doch eine weitere Bedeutung. 😉