Muslimischer Kapitän eines Flüchtlingsboots der Christen über Bord warf wegen Mordes angeklagt

Ein muslimischer Migrant, der ein Flüchtlingsboot auf dem Weg von Marokko nach Spanien steuerte, muss sich nun vor Gericht wegen Mordes verantworten. Der Angeklagte soll einen nigerianischen Pastor geschlagen und über Bord geworfen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass auch fünf weitere Personen vom Schiff geworfen wurden und ertrunken sind. Der Grund, weshalb die Christen über Bord geworfen wurden soll sein, dass der Muslim am Steuer davon ausging, dass sich das Wetter für die Überfahrt durch christliche Gebete verschlechtert hätte.

dailymail.co.uk/news/article-3799681/Muslim-migrant-boat-captain-threw-six-Christians-deaths-vessel-religion-goes-trial-murder.html

  1. #1 von dezer.de am 22. September 2016 - 12:48

    „Der Grund, weshalb die Christen über Bord geworfen wurden soll sein, dass der Muslim am Steuer davon ausging, dass sich das Wetter für die Überfahrt durch christliche Gebete verschlechtert hätte.“

    Kann man sich nicht ausdenken. Worin bestand nochmal der Unterschied zwischen Glaube und Aberglaube?

  2. #2 von Hal am 22. September 2016 - 20:06

    Logisches Denken ist ja nicht gerade die Königsdisziplin der Händefalter und Teppichküsser, aber der Muslim geht davon aus dass die Gebete der Christen Effekt hatten und darum muss eine höhere Macht diese erhört haben – oder? Ist diese höhere Macht dann stärker als der einzig richtige Allah?

    Der Grund, weshalb die Christen über Bord geworfen wurden soll sein, dass der Muslim am Steuer davon ausging, dass sich das Wetter für die Überfahrt durch christliche Gebete verschlechtert hätte.

    So eine Erklärung, bzw. Ausrede gehört ausgelacht, verspottet und verhöhnt.

  3. #3 von omnibus56 am 22. September 2016 - 22:26

    @dezer l

    Worin bestand nochmal der Unterschied zwischen Glaube und Aberglaube?

    Es gibt keinen! Aberglaube ist nur der Glaube der Andersgläubigen (unabhängig davon, ob Religion oder Voodoo). 😉

  4. #4 von deradmiral am 24. September 2016 - 13:54

    Jona wurde auch wegen schlechten Wetters über Bord geworfen. Man darf jetzt noch nicht die christlichen Flüchtlinge voreilig für tot erklären. Ich habe hier https://ketzerpodcast.wordpress.com/2016/06/24/49-4-wal-wunder-und-podcasts/
    gelernt, dass man problemlos mehrere Tage in einem Wal überleben kann, was schon Hunderten von Menschen passiert ist.