Nichtreligiöse in Ghana

Wer in Ghana nicht gläubig ist, gehört zu einer Minderheit. Skepsis über Religion sollte lieber vorsichtig geäußert werden.

(…)

„Aussteiger“ trifft man selten. Cleopatra etwa ist eine, 27 Jahre alt, sie sagt am Telefon: „Ich wurde als Jugendliche der Hexerei beschuldigt.“ Als Kind habe sie sich gefragt, warum Gott nur mit dem Pastor spreche – und nicht auf ihre Gebete antworte. Deswegen sah ihre Gemeinde in ihr ein Problem, erzählt sie.

Faul und nicht gottgefällig genug sei sie genannt worden. Von Dämonen besessen. Sie begann die Bibel infrage zu stellen, las Wissenschaftsbücher, erfuhr vom Urknall, der Relativitätstheorie. „Und in der Kirche erzählten sie mir, dass Jesus übers Wasser lief und Blinde heilte. Da verlor ich das letzte bisschen Glauben.“

weiterlesen:

[http://www.taz.de/!5335429/

  1. #1 von Charlie am 19. September 2016 - 15:00

    Ich gehe davon aus, dass dort mehr als 4% atheistisch sind.