Flensburger Theologie-Professor: „Terror hat nichts mit dem Islam zu tun“

Was sagen Sie den Menschen, die gerade in diesen Zeiten eher weniger Religion wagen möchten?

Der islamistische Terror hat nichts mit dem Islam zu tun. Wir sollten mit den Muslimen deutlich machen, dass es den Unterschied zwischen Terror und der Religion gibt und dass jede Religion zur Gewalt neigen kann, wenn sie politisch instrumentalisiert wird.

weiterlesen:

[http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/flensburger-theologie-professor-terror-hat-nichts-mit-dem-islam-zu-tun-id14860241.html

Advertisements
  1. #1 von dirk am 18. September 2016 - 14:53

    Erschreckend das derartige Leute vom Geld der Steuerzahler bezahlt werden.

  2. #2 von dirk am 18. September 2016 - 14:58

    Auch dieser Typ faselt dauernd von der Barmherzigkeit Gottes. Ja die Barmherzigkeit Gottes welche auch in der Begründung des IS bei den Anschlägen in Paris erwähnt wurde. Mich kotzt diese Barmherzigkeit Gottes nach wie vor an.

  3. #3 von dirk am 18. September 2016 - 15:42

    Klar der Islam ist friedlich.

    Wie sieht es mit Stimmen aus die dem nicht vollständig zustimmen?

    ZB Hamed Abdel-Samad

    „… Wenn in Deutschland Islamisten problemlos auftreten und zehntausende Erdogan-Anhänger auf offener Straße für die Todesstrafe plädieren, und gleichzeitig ein Schriftsteller daran gehindert wird, seine Thesen zu erklären, dann bewegt sich dieses Land eindeutig in die falsche Richtung….“

  4. #4 von omnibus56 am 18. September 2016 - 22:32

    Bullshit! Es gibt Interpretationen des Islam, die nicht zwangsläufig zu Gewalt oder Terrorismus führen (Cherry Picking). Aber jeder, der den Koran wörtlich nimmt, ist schon mindestens mit einem Fuß auf der gewalttätigen Seite und nahe am Terrorismus (s. Mohammed-Karikaturen). Das sich den Islam-Schönreden hilft nicht weiter!